d04.jpgd07.jpgd11.jpgd19.jpgd13.jpgd10.jpgd06.jpgd18.jpgd01.jpgd21.jpgd14.jpgd08.jpgd02.jpg

Mittwoch, 24. September 2014



der Blick aus unserem Fenster um 7 Uhr morgens

Das frühe Aufstehen hat natürlich auch sein Gutes. Man ist überall die erste auf dem Platz, es ist noch dunkel und so früh morgens ( 6 Uhr), die Luft ist klar und kühl und spielen sie immer ganz tolle Musik im Radio. So wie heute früh auf Puregold FM, einem der vielen englischen Radiosender hier in Calpe. "Feel the need in me" von den Detroit Emeralds. Unbedingt mal anhören auf youtube, aber die 70s rare Soul Version. Nachdem das im Radio gespielt wurde, hört Annette es sich noch mehrmals an. Dann schreibt sie den gestrigen Tag, und der Morgen fliegt so dahin. Schnell um 8 Uhr die erste beim Duschen sein und dann weitertrödeln bis 10 Uhr mit der Auswahl der gestrigen Fotos, bis wir draußen beim Frühstück sitzen. Aber huch, es fängt an zu tröpfeln, und eine Sekunde später kommt der Regen ganz dicke. Wir können alles gerade noch nach drinnen tragen, als der Regen mit einer Wucht kommt. Es donnert auch wie wild. Das ganze geht bis 11 Uhr. Jetzt wollen wir mal eine erste Runde durch Calpe drehen.



das Steak House El Toro befindet sich auf unserer Straße



wir laufen durchs Häusermeer von Calpe



die Sonnengöttin der Costa Blanca



wir sind an der Promenade angelangt

Bah, was für eine Bullenhitze, als wir durchs Häusermeer laufen auf dem Weg zur Strandpromenade. Hier geht dann etwas mehr Wind. Überall wimmelt es von Touristen, aber besser, als wenn alles schon so ausgestorben wäre. Wir bummeln die Promenade entlang, dann heißt es wieder, durchs Häusermeer auf dem Weg zur anderen Strandpromenade, denn die Promenade von Calpe wird ja vom Hafen unterbrochen und in zwei Teile geteilt. uns persönlich gefällt der zweite Abschnitt besser, wo es deutlich ruhiger zugeht. So langsam ziehen dicke Wolken auf, die die Sonne immer wieder verdecken. Was für eine Wohltat. Die Temperaturen werden auf einen Schlag erträglich. Wir setzen uns dann in die Bar Exotic, wo es uns vor drei Jahren so gut gefallen hat. Aber heute ist irgendwie alles anders. Alles nicht mehr so gepflegt und sie spielen auch keine Musik. Dafür ist der Blick von der erhöhten Terrasse schön. Ob es gleich noch wieder Regen geben wird? Der Himmel wird bedrohlich dunkel und wir bleiben eine ganze Weile hier sitzen und warten ab. Dann aber wird es heller und wir machen uns auf den Heimweg. Wir schauen auch mal beim anderen Stellplatz vorbei. Am Nachmittag kommen noch mehrere starke Regengüsse und schwere Gewitter. Wenn, dann ist es im Süden immer gleich alles so mit Gewalt und führt schnell zu Überschwemmungen. Heute Abend müssen wir drinnen essen, weil der Regen es so will.



eine Sandburg am Strand


 



was für ein hübsches Plätzchen



die Küste ist teils schroff



immer wieder ziehen Wolken auf, die die Temperaturen erträglich machen



Welchen Tisch sollen wir nehmen? Diesen?



Na, vielleicht doch besser diesen.



Häuser über Häuser



auf dem Odissea Stellplatz stehen sie schon dicht an dicht



bei uns auf dem Mediterráneo Stellplatz ist noch reichlich Platz

back       |      next