d14.jpgd02.jpgd18.jpgd04.jpgd08.jpgd21.jpgd07.jpgd06.jpgd01.jpgd13.jpgd19.jpgd10.jpgd11.jpg

Dienstag, 09. September 2014



Herbert steht wieder in der Küche

Am späten Vormittag kommt unser holländischer Nachbar zu uns und sagt uns, dass er auf einen anderen Platz umziehen wird. Wo er morgens mehr Sonne hat. Das ist da hinten, wo die Plätze nicht parzelliert sind, sondern auf einer Art Wiese angeordnet sind. Sie nennen sich Sauvage (wild) und nicht Tradition, wie man die parzellierten Plätze nennt. Der Nachbar erzählt uns auch, dass der Betreiber den Campingplatz heuer länger auflassen will, und zwar nicht bis 30. September, sondern bis 15. Oktober. Na, ob sich das lohnen wird? Es muss eine schlimme Saison gewesen sein. Für uns verläuft der Tag ähnlich wie der gestrige, ab mittags ist es endlich sonnig und so weiter. Abends gibt es heute bei uns Spaghetti Bolognese, mit einem Chardonnay. Endlich mal ein gescheiter Wein, denn auch die zweite Flasche Bordeaux-Weißwein war uns viel zu süß. Jetzt wissen wir auch, dass wir keinen Wein mehr kaufen dürfen, wo Moelleux draufsteht, denn das bedeutet soviel wie süß. Und süßen Wein finden wir extrem kitschig, wie Bonbon. Wir sind uns auch noch immer unschlüssig, in welcher Himmelsrichtung wir von hier aus jemals aufbrechen sollen? Aber das Mittelmeer ist so gut wie aus dem Rennen.



heute gibt es Spaghetti Bolognese

back       |      next