d06.jpgd21.jpgd19.jpgd10.jpgd04.jpgd14.jpgd11.jpgd01.jpgd07.jpgd08.jpgd13.jpgd18.jpgd02.jpg

Dienstag, 02. September 2014

Am Vormittag fragt Herbert, ob wir mal einen Ausflug machen sollen? Aber Annette hat keine Lust, und die Gegend gibt auch nicht so viel her. Das einzige, das es in der weiteren Umgebung zu sehen gibt, ist Lourdes, aber darauf hat sie schon erst recht keine Lust. Und bei der Hitze mag sie eh nicht gern herumlaufen. Da bleiben wir doch lieber am Pool, und selbst da muss Annette unterm Sonnenschirm bleiben, da ihr sonst immer sehr schnell schlecht wird. Die Hitze geht gleich immer so auf den Kreislauf. Und überhaupt findet sie, dass man im Schatten genauso schön braun wird wie in der prallen Sonne. Die Leute liegen immer den ganzen Tag in voller Sonne; das würde sie gar nicht überleben. Und sich die Haut kaputtmachen will sie schon gar nicht. Sie will nicht, dass man es ihr ansieht, dass sie die letzten 5 Jahre unter südlicher Sonne verbracht hat. Aber das mit dem Schatten und dem Braunwerden glaubt ihr ja immer keiner. Genauso, wenn sie sagt, dass die Nase, die Ohren und die Füße ein ganzes Leben lang wachsen. Der Tag vergeht sehr ähnlich wie der gestrige; wieder bleiben wir bis 17 Uhr am Pool. Die Wetteraussichten versprechen noch viele heiße Tage mit Temperaturen bis zu 30°C.

back       |      next