d06.jpgd14.jpgd21.jpgd02.jpgd04.jpgd18.jpgd01.jpgd11.jpgd07.jpgd08.jpgd13.jpgd10.jpgd19.jpg

Freitag, 14. September 2012

Als wir am späten Vormittag in den Ort hineinlaufen, kommen wir alle paar hundert Meter an den rot-weißen Verandas vorbei. Vielleicht ist es die weinrote Farbe oder auch der Blick auf die Küste und das Meer hier, aber Annette muss andauernd an Biarritz denken. Als wir in Praia de Santa Cruz ankommen, sehen wir die vielen Terrassen, die überall angelegt sind und wo man sich hinsetzen und aufs Meer schauen kann. Jetzt ist ja Nachsaison, aber wir können uns gut vorstellen, wie es hier wohl in der Hochsaison hergeht.

Blick auf Praia de Santa Cruz

alles ist terrassenförmig angelegt

überall kann man sitzen und aufs Meer schauen

einige Felsen ragen aus dem Meer



auf der Bummelmeile von Praia de Santa Cruz



manche Häuser sind alt und schick

Wir laufen durch die Straßen und sehen noch manches Haus aus der Gründerzeit. Als wir dann in die kleinen gestreiften Häuschen schauen, die an der Promenade aufgestellt sind, sehen wir darin eingeklebte alte Fotos aus den frühen 1920er Jahren. Die Leute in gestreifter Badebekleidung, die Herren mit Schnurrbart usw. Überall ist Strandsand verstreut, und in einem der Häuschen sind Gedichte abgedruckt, die sich aufs Meer beziehen. Jedenfalls ist eines von Walt Whitman und auf englisch. Eine hübsche Idee, das ganze.



in den kleinen Häuschen sind Strandmotive von 1920 zu sehen und Gedichte, die sich aufs Meer beziehen, zu lesen



in der Bucht befinden sich mehrere Cafés



alles ist hübsch angelegt

Die Küste ist von einigen Felsen umgeben, die zum Teil ausgebaut worden sind, sodass man über Steinstufen dorthin gelangt und sitzen kann. Und selbst da sind wieder die rot-weißen Dächer zu haben. Es ist alles sehr individuell, sodass man ein Plätzchen für sich selbst finden kann, trotz dem Trubel, der hier im Hochsommer sicherlich herrscht. Die Küste gefällt uns hier jedenfalls sehr gut.



man kann überall hinaufkraxeln und sitzen



und überall sind die rot-weißen Dächer aufgestellt



Blick auf den Stadtstrand



unten am Strand kann man auf Holzplanken laufen



hier sitzen wir einige Zeit und lassen die letzten 4 Wochen Revue passieren

Zum Schluss suchen wir uns ein Café aus, das direkt am Strand liegt. Von hier können wir dem Treiben am Strand zusehen. Auch denken wir daran, dass wir jetzt genau vier Wochen in Portugal sind, und dass uns die Zeit viel länger vorkommt. Weißt du noch, da und da, erinnern wir uns gegenseitig an die Punkte, die wir in diesen vier Wochen besucht haben. Ach, wir finden, dass das Wohnmobilleben hier in Portugal wieder richtig Spaß macht, weil man jetzt auch überall stehen kann. Wieder zurück bei uns am Platz kann Herbert mit dem Fernglas sogar den Leuchtturm vom Cabo Carvoeiro sehen, wenn er genau hinschaut. Wir verbringen noch eine weitere Nacht in Santa Cruz.

back       |      next