d07.jpgd08.jpgd10.jpgd19.jpgd14.jpgd13.jpgd02.jpgd21.jpgd18.jpgd06.jpgd11.jpgd04.jpgd01.jpg

Montag, 09. Oktober 2017



Durchfahrt durch Vraná

Wir wissen nicht, was wir letzte Woche Montag beim Einkaufen gemacht haben, wo wir da mit unseren Gedanken waren, aber unser Kühlschrank ist leer, obwohl erst eine Woche vergangen ist. Normalerweise können wir immer sehr lange autark sein. Oben im Dorf Kastro ist das Warenangebot in den kleinen Läden auch nicht so dolle, und so beschließen wir, heute früh mal zum Lidl in Pýrgos zu fahren. Das Wetter ist wieder grandios, die Sicht schön und die Fahrt zieht sich auch nicht allzu lang. An der großen Kreuzung ist auch wieder das Zigeunermädchen, das mit ihrem schmierigen Fensterwischer ankommt. Wieder können wir es nicht abwimmeln. Wir hupen und bedienen den Scheibenwischer. Das kleine Biest kommt an die Beifahrerseite und drischt mit der Seite des Wischers, praktisch wie mit einem Eispickel, auf unsere Fensterscheibe ein. Herbert geht nach draußen, und Annette sagt ihm noch, dass sie sich mit Zigeunern nicht anlegen will, dass sie sich von denen nicht abstechen lassen will, dass das riesige Klans sind. Das Mädchen trollt sich. Jetzt haben wir einen schönen Dreckbatz an der Scheibe. Auf dem Rückweg fahren wir so, dass wir nicht vor der Ampel zum Stehen kommen, sondern etwa 15m oder 20m davor. Ist uns egal, was hinter uns ist. Dann mit Vollgas los bei Grün. Gelb haben die im Ausland ja nicht. Daheim sortieren wir dann die Einkäufe und werden wohl einige Zeit damit auskommen. Es ist wieder ein herrlicher Spätsommertag, fast könnte man noch einen Sprung ins Wasser wagen. Na, vielleicht morgen. Der Abend kommt zwar immer früh und überraschend kühl daher, aber wir können heute trotzdem mal draußen essen. Dann aber schnell nach drinnen und an den Abwasch gemacht.



Durchfahrt durch Gastouni (gesprochen Gastuni)



wir kehren zurück zu unserem Platz am Strand von Kýllini - gegenüber ist die Insel Zakinthos



heute können wir draußen zu Abend essen

back       |      next