d01.jpgd04.jpgd07.jpgd13.jpgd10.jpgd11.jpgd02.jpgd06.jpgd18.jpgd19.jpgd14.jpgd08.jpgd21.jpg

Donnerstag, 08. Oktober 2015



aufs Frühstück verzichten wir eigentlich nie

Die kälteste Nacht, seit wir den La Strada haben, liegt heute früh hinter uns. Aber unsere Heizung läuft gut. Morgens stellen wir fest, dass unser Internetzugang von damals im August immer noch funktioniert. So können wir gleich alles übertragen. Dann sitzen wir beim Frühstück und kommen auch recht früh weiter. Annette wird übrigens weiterhin die große Kamera nehmen während der Fahrt. So auf dem Schoß stört die Größe der Kamera ja nicht, und der Sucher ist auch größer zum Durchgucken. Die neue Canon Powershot G16 löst zwar rasend schnell aus (fast wie Spiegelreflex), aber der Sucher ist so klein, und vor jedem Abdrücken aufs Display zu schauen würde viel zu lange dauern. Also die große Kamera während der Fahrt, und überhaupt sind ja die Fotos, die während der Fahrt gemacht werden, zu 99% von Annette.



weiter geht unsere Fahrt



hier in Bucey-les-Gy machen wir eine Rast

Es ist eine abwechslungsreiche Fahrt, die heute vor uns liegt. Durch mehrere Départements und über Sarrebourg und Épinal und Vesoul usw. Über Landstraßen und Schnellstraßen. Es ist früher Nachmittag, als wir durch das Dorf Bucey-les-Gy kommen. Als wir ein Stellplatzschild sehen, fahren wir kurzerhand dort hin. Es ist dann ein netter Platz; vier einzelne Parkbuchten für Wohnmobile. Jetzt trinken wir uns erstmal einen Kaffee und machen Pause. Aber da es bestimmt recht laut wird am Abend und mancher LKW auf dem Nebenplatz stehen wird, beschließen wir weiterzufahren. Den ganzen Tag lang hatten wir uns schon gesagt, wenn wir keinen Platz finden, können wir uns immer noch in Dole hinstellen. Ein paar Kilometer weiter erreichen wir Pesmes, wo es einen Stellplatz geben soll. Diesen gibt es aber nicht mehr. Und so erreichen wir schon bald Dole, wo wir im letzten Jahr schon einmal übernachtet hatten. Der Parkplatz, auf dem jetzt so zehn oder zwölf Wohnmobile stehen, liegt gegenüber der Kathedrale und sehr zentrumsnah. Wir gehen auch gleich mal in die Stadt und kaufen uns im SFR-Geschäft eine Micro-SIM für unser Smartphone. Ist zwar doof, so alles übers Smartphone zu machen, aber wir hatten halt noch vier Einzelwochen fürs Internet. Der heutige Abend ist längst nicht so kalt wie der gestrige; wir merken, dass wir immer südlicher kommen. Es sieht toll aus, als abends die Kathedrale beleuchtet wird. Wir sitzen noch einige Zeit und hören Radio Nostalgie.



die Straße geht schnurgerade und immer bergauf, bergab



Durchfahrt durch Pesmes



auf diesen Parkplatz in Dole stellen wir uns



ein erster Blick auf Dole - jetzt kommt die neue Kamera zum Einsatz



wir bummeln ein wenig durch Dole


 


 


 



so schöne Fotos macht die neue Kamera abends um halb acht im Halbdunkel



unsere Tagesroute ca. 314km

back       |      next