d02.jpgd07.jpgd01.jpgd04.jpgd18.jpgd10.jpgd08.jpgd14.jpgd11.jpgd21.jpgd06.jpgd19.jpgd13.jpg

Samstag, 25. Oktober 2014



ein Blick auf die Festung und Kathedrale von Olvera morgens um halb neun

Heute ist unser 8. Hochzeitstag, und Herbert hat das Datum noch nie vergessen. Wenn der Oktober anfängt, schaut er schon immer, auf welchen Wochentag der 25. fällt. Heute früh sind es nur 20°C, die wir an Bord haben. Da könnten wir einen Ostfriesentee vertragen. Und auch ein Frühstücksei. Draußen sieht es aus, als würden die Temperaturen heute nicht ganz so arg ansteigen, aber das trügt. Es wird heiß wie immer. Wir überlegen auch, ob wir irgendwo essen gehen sollen? Ansonsten machen wir ja nie so großes Theater um Feiertage oder unsere Geburtstage. Gegen 13 Uhr fahren wir mal los nach Olvera. Im Ort, unterhalb der Festung, ist heute Markt, der jetzt aber schon langsam am Abklingen ist.



die offiziellen Stellflächen reichen am Wochenende nicht aus



auf der Fahrt nach Olvera



unterhalb der Festung ist heute Markt


 

Wir steigen dann erstmal hinauf zur Bar Pepe Rayas, wo wir ja schon zweimal waren. Es riecht dort auch immer gut nach Essen, und die Pfannen haben wir dort auch schon brutzeln gehört. Und dann überlegen wir einfach, uns eine Platte mit Tapas für 10 Euros kommen zu lassen. Wir sagen dem Betreiber, er soll bei den Tapas entscheiden, was typisch spanisch ist. Es kommt dann ein Teller nach dem anderen auf unseren Tisch mit kleinen Leckereien. Gegrillte Paprika mit Makrele, Leber, Champignons, Fleischbällchen und zum Schluss süße gebackene Kartoffelscheiben. Zwischendurch kommen drei junge Frauen an alle Tische und verteilen Coupons, auf denen es heißt, dass man, wenn man in bestimmten aufgelisteten Restaurants oder Bars ein Tapa kauft, man mit diesen Coupons ein Glas Wein gratis dazu bekommt. Die Bar Pepe Rayas ist auch aufgelistet, und so bekommen wir noch jeder ein Glas Wein zum Essen dazu. Puh, der steigt uns ganz schön in den Kopf bei der Hitze.



in der Bar Pepe Rayas essen wir heute mal ein paar Tapas



jetzt liegen die Coupons noch bei uns auf dem Tisch

Dann kommt eine Motorradgruppe in Lederkluft und allem hier an. Zwölf Leute vom BMW Motor Club Portugal. Schnell werden mehrere Tische zusammengestellt. Herbert sagt: Merkst du was? Die sind nicht so laut. Ja, sagt Annette, zwei Spanier wären lauter als zwölf Portugiesen. Es ist dann schön, portugiesisch zu hören, denn sie sitzen direkt hinter uns. Wir bleiben dann noch eine ganze Weile hier sitzen und wollen anschließend noch zum Dia, ein paar Eier kaufen. Wenn wir einen Supermarkt vor der Haustür haben, kaufen wir nicht alles in Massen ein, sondern immer häppchenweise. Annette läuft dann auch wieder zu Fuß den Berg hinunter und heimwärts. Der Stellplatz ist nun sehr voll, aber es geht erstaunlich ruhig und gesittet zu. Abends bereitet Herbert eine bunte Platte zu mit Thunfisch, Tomaten, Oliven, Paprika und Eiern. Dazu trinken wir den restlichen Wein von gestern. Die kommende Nacht ist ja dann eine Stunde länger wegen der Umstellung auf die Winterzeit oder vielmehr die Normalzeit. Abends schauen wir "50 Jahre Rolling Stones". Und auf Arte kommt "Pink Floyd in Pompeii", von 1971. Um halb zwölf gehen wir aber zu Bett.



an der Hausfassade der Bar hängt jetzt auch dieses Plakat



wir fahren wieder zum Dia



Was brauchen wir für heute Abend?



unser Abendessen

back       |      next