d02.jpgd19.jpgd08.jpgd18.jpgd11.jpgd04.jpgd21.jpgd10.jpgd06.jpgd07.jpgd01.jpgd13.jpgd14.jpg

Mittwoch, 08. Oktober 2014



auf der Fahrt zur Altstadt und zum Bücherladen in Calpe

Kurz vor 5 Uhr am Morgen geht hier auf dem Platz eine Alarmanlage los. Sie jault jeweils für ein paar endlos lange Sekunden, hört kurz auf und jault dann weiter. Bah, das nervt. Und niemand scheint sich zu rühren. Nach einer gefühlten Ewigkeit schaltet jemand seinen Motor ein und hört die Alarmanlage endlich auf. Sind ja heutzutage eh alles Fehlalarme, wenn mal wirklich eingebrochen wird, schaut niemand mehr hin. So, jetzt können wir noch etwas weiterschlafen. Heute wollen wir mal zu diesem Bücherladen fahren, wo man ausgelesene Bücher kostenlos tauschen kann. Diesen Tip haben wir von unserer rheinländischen Nachbarin bekommen. Sie hat uns auch den Weg dorthin (in der Altstadt) beschrieben, und im Internet haben wir den Bücherladen - die Librería Europa - auch gleich gefunden. Sie befindet sich auf der Calle Oscar Esplá 2 in Calpe.



die Librería Europa befindet sich auf der Calle Oscar Esplá

Jetzt knattern wir also hin und haben neun Bücher im Gepäck. Wir sollen uns im Laden einfach welche aussuchen und unsere alten nach Sprache sortiert in die Regale stellen. Es gibt hier Bücher in deutsch, englisch, holländisch, schwedisch und so weiter. Gebrauchte Bücher, wenn man sie nicht tauscht, kosten ansonsten jeweils 50 Cents. Wir finden ein paar schöne Bücher, die wir jetzt mitnehmen. Dann geht es weiter mit uns im Takt, und zwar zum Flohmarkt, der jeden Mittwoch in Calpe stattfindet. Dessen Lage ist im Stadtplan eingezeichnet. Der Flohmarkt ist dann nichts besonderes; die Marktständler sind hauptsächlich Deutsche und Holländer. Es wird auch Neuware angeboten. Hier finden wir heute nichts.



Bücher über Bücher und in allen möglichen Sprachen



jetzt geht es zum Flohmarkt, der immer mittwochs stattfindet



der Flohmarkt ist dann nichts besonderes

Jetzt wollen wir unsere Badesachen holen und zu dieser kleinen Badebucht fahren, die wir gestern auf der Fahrt nach Benissa gesehen hatten. Kaum, dass wir über den Stellplatz laufen, spricht uns Ricardo, der Betreiber, an und bittet uns darum, dass wir uns einen anderen Platz aussuchen sollen. Heute Nachmittag würde ein LKW mit 27t Schotter kommen. Und dieser bräuchte Platz zum Rangieren. Wir und unsere englischen Nachbarn stünden dafür zu sehr im Weg. Na gut, schauen wir mal, welchen Platz wir nehmen. Seit Montag ist es hier ja angenehm leer geworden. Wir stellen unseren Phoenix dann ganz nach vorn in die erste Reihe vor dem Zaun. Mit Blick auf den Orangenhain vor der Nase und den Felsen von Calpe. Als alles steht und liegt, finden wir unseren neuen Platz sogar besser als den alten. Auch was den Stand der Sonne angeht. Hier nützt uns die Markise auch mehr als auf dem alten Platz.



so stehen wir nach unserem Umzug und haben jetzt einen noch besseren Platz

Jetzt haben wir erstmal gar keine Lust mehr, noch irgendwo hinzufahren. Ein anderer englischer Nachbar kommt auf uns zu mit einer Landkarte. Er sagt, dass er gesehen hat, dass wir immer viele Fotos machen und hat jetzt einen tollen Ausflugstip für uns. Zum Col de Rates auf 780m Höhe. Er zeigt uns die Route auf seiner Karte. Hört sich nicht schlecht an, wie er die Landschaft und die Berge beschreibt. Was die Landschaft angeht, so gefällt uns die Gegend ja sowieso. Er sagt, dass er schon zum drittenmal hier ist. Dann sind auch unsere englischen Nachbarn wieder auf dem Platz, und auch sie müssen ja jetzt umziehen. Auch sie stellen ihr Wohnmobil ganz nach vorn in die erste Reihe. Als der Engländer aus seinem Fahrerhaus aussteigt, tut er so, als würde er uns zum erstenmal sehen. Oh, nice to meet you, sagt er, gibt uns die Hand und sagt I'm Dennis. - I'm Annette. - I'm Herbert (Hörbört). Aber fünf Minuten später fahren sie wieder weg und stellen sich woanders hin. Am späteren Nachmittag kommt der LKW mit dem Schotter. Hier und da wird der Schotter abgekippt und verteilt. Aber wenn der Stellplatz - Mediterráneo Camper Area - mal fertig ist, wird er ein toller Platz sein. Sie wollen ja sogar einen Swimmingpool bauen. Die Fläche dafür ist eingezäunt. Heute Abend gibt es bei schon wieder Fisch - eine Dorade und ein Stück Lachs. 



mit Blick auf den Orangenhain und den Felsen von Calpe



am späteren Nachmittag kommt der LKW mit der Ladung Schotter

back       |      next