d14.jpgd02.jpgd04.jpgd01.jpgd18.jpgd11.jpgd10.jpgd19.jpgd08.jpgd21.jpgd13.jpgd06.jpgd07.jpg

Mittwoch, 22. Oktober 2014



unser Wanderweg mit dem nicht ganz so steilen Aufstieg (da hinten ist die Festung von Olvera)

Wir könnten ja auch einfach mal nichts tun und bei uns am Platz bleiben. Aber wir wollen nicht faul sein und den Auf- und Abstieg als kleine sportliche Übung ansehen. Und so gehen wir zu früher Stunde wieder hinauf nach Olvera. Kaum sind wir in der Stadt angekommen, kommt der Gasmann mit einer Ladung Gasflaschen und hupt ausdauernd. Wir nehmen diesmal wieder einen anderen Weg, aber am schönen Plaza de la Concordia mit dem großen Springbrunnen kommen wir auch heute wieder vorbei. Auch wollen wir uns heute in einer der Apotheken mal auf die Waage stellen. Das Ergebnis ist dann so, dass wir beide jeweils 2cm zu klein messen. Dadurch fällt unser BMI, der Body Mass Index, natürlich kolossal aus. Herbert muss dann auch nochmal ins Internet; irgendwas ging da gestern schief. Heute, als wir wieder oben an der Bar ankommen, sind alle Tische besetzt, sodass wir uns einen der aufgestapelten nehmen. Der Barbesitzer stellt zur Vorsicht noch zwei weitere Tische auf und bums, wird einer davon auch gleich noch besetzt. Was ist denn los heute?



es gibt mehrere schöne Plätze in Olvera



durch dieses trutzige Tor und dann wieder zur Bar Pepe Rayas



heute sind alle Tische besetzt bei Pepe Rayas



die Häuser schmiegen sich an den großen Felsen

Für den Rückweg durch die Stadt nehmen wir jetzt eine Straße, die am großen Felsen vorbeiführt, auf dem die Festung steht. Der Felsen ist gewaltig, wenn man so daran vorbeigeht. Uns gefällt es in Olvera sehr gut, und das ist doch die Hauptsache. Zum Schluss kaufen wir noch einen Beutel Äpfel und steigen dann wieder hinunter. Unten bei uns am Platz stehen wir am späteren Nachmittag mit drei weiteren Wohnmobilen, alles Engländern. Wir stecken auch wieder unsere Füße in kaltes Wasser und sind nur leichtbekleidet. Ansonsten passiert heute nicht mehr viel. Die Engländer, die unabhängig voneinander hier angekommen sind, sitzen lange Zeit zusammen und haben sich wohl auch einen genehmigt. Sie werden immer ausgelassener.



über allem thront die Festung



zwischen den Häusern können wir immer wieder die Berge und das schöne Umland sehen



wir kaufen noch einen Beutel Äpfel



hier gibt es Osterhasen und daheim gibt es bestimmt schon längst Schokoladenweihnachtsmänner



nichts geht über einen lauwarmen Pfefferminztee



später gibt es noch einen Kaffee

back       |      next