d18.jpgd11.jpgd02.jpgd04.jpgd10.jpgd08.jpgd06.jpgd13.jpgd14.jpgd07.jpgd01.jpgd19.jpgd21.jpg

Donnerstag, 03. Oktober 2013



im Waschhaus sind auch die Waschmaschinen

Eigentlich wollten wir eine Woche lang auf dem Camp bleiben, aber dann hatten wir uns gedacht, dass wir schon früher abreisen werden, schon wegen der Fliegen allein. Am besten am Freitag, also schon morgen, damit wir noch vor dem Wochenende irgendwo anders unterkommen. Und so packt Annette noch einen Wäschesack zusammen und steckt die Ladung in die Waschmaschine. Als alles auf der Leine hängt, gehen wir wieder zum Pool. Vorher aber bestellen wir uns im Restaurant zwei Pizzas (Pizze) für heute Abend, als Abschied sozusagen.



wir haben mal wieder eine Ladung Wäsche



wir wohnen auf der Cala Higuera und sind derzeit die einzigen Bewohner



nachmittags können wir endlich mal draußen sitzen, die Fliegen sind weniger geworden

Am Pool merken wir dann, dass die Fliegen uns heute nicht ganz so arg plagen wie an den Tagen zuvor. Oder liegt das an der Sonnencreme, die wir ganz dick auftragen? Dass sie die vielleicht nicht mögen? Jedenfalls können wir heute längere Zeit am Pool sein und denken sofort daran, dass, wenn die Fliegenplage nicht wäre, wir auch gern noch längere Zeit auf Los Escullos bleiben würden. Bei uns am Platz probieren wir auch gleich mal aus, ob wir draußen sitzen können ohne ständig um uns schlagen zu müssen. Es geht einigermaßen oder zumindest viel besser als an allen Tagen zuvor. Und so entschließen wir uns, wenigstens noch über das Wochenende hier zu bleiben; man klammert sich ja dann an jeden Strohhalm. Und die Pizzas können wir auch draußen essen, womit wir nicht gerechnet hatten. Heute ist ja Tag der Deutschen Einheit; da sind unsere Gedanken im guten alten Vaterland, und wir stoßen mit einem Glas Rotwein an.



dicht an dicht stehen die Wohnwagen



ein Blick auf die Poolanlage am frühen Abend



heute gibt es mal Pizza

back       |      next