d21.jpgd10.jpgd19.jpgd13.jpgd02.jpgd04.jpgd14.jpgd11.jpgd07.jpgd06.jpgd01.jpgd08.jpgd18.jpg

Dienstag,  06. Oktober 2009
 


der Gutachter in Aktion

Kurz nachdem wir das Fahrzeug gekauft hatten, hatten wir Feuchtigkeit an Bord festgestellt und den Vorbesitzer um eine Beteiligung an den Kosten für die Instandsetzung gebeten. Das hatte er abgelehnt und so hatten wir den Fall unserem Anwalt übergeben, einen Tag, bevor es für uns nach Griechenland ging. Seit einem halben Jahr nun verschleppt der Vorbesitzer den Prozess und hat sogar einen Vergleichsvorschlag des Gerichts ausgeschlagen.


willkommen im Pilzepanzer

Und so nahmen die Dinge ihren Lauf und heute besichtigt ein vom Gericht bestellter Gutachter das Fahrzeug. Er geht in jede Ecke und demontiert dabei auch gewisse Teile. Jetzt wird uns erst das gesamte Ausmaß des Schadens vor Augen geführt. Der Gutachter sagt uns, dass wir von Glück reden können, dass der Vorbesitzer jeglichen Vergleich abgelehnte. So wird nun unser Anwalt in der nächsten Woche, wenn das Gutachten vorliegt, bei Gericht die Rückwandlung des Kaufvertrags beantragen.

 schlimmer kann es nimmer kommen

Seit Wochen sind wir schon genervt von der Verschleppungstaktik des Vorbesitzers. Längst wollten wir in Frankreich sein. Stattdessen müssen wir eine schwierige Entscheidung treffen: Letztendlich wollen wir nun nicht mehr mit dem Panzer weiterfahren und werden es in einer Halle abstellen, solange bis das Gericht entschieden hat und der Vorbesitzer das Fahrzeug zurücknehmen muss.


auch wir ärgern uns schwarz wie jede Wand an Bord

Seit heute nachmittag suchen wir im Internet nach einen geeigneten anderen Fahrzeug. Wir wollen kein Allrad mehr haben. Wir sind auch bereits fündig geworden und werden wohl in den nächsten Tagen Besitzer eines anderen Wohnmobils. Dann hoffen wir endlich, dass Stress und Ärger in der nächsten Woche aufhören und unsere Reise nach Frankreich fortsetzen können.


back      |      
next