d04.jpgd02.jpgd11.jpgd21.jpgd06.jpgd14.jpgd07.jpgd19.jpgd18.jpgd13.jpgd01.jpgd08.jpgd10.jpg

Sonntag, 29. November 2015



bei uns ist es Tradition, am Adventsonntag ins Casa da Rocha einzukehren

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt . . . Bei uns brennt auf dem Frühstückstisch eine dicke Kerze, die auf einer Weihnachtsdecke steht. Ansonsten sieht es noch nicht so richtig nach Advent bei uns aus. Heute fährt das Bäckerauto an unserem Platz vorbei und lässt eine Holländerin einfach im Regen stehen. Wir warten dann bis zur Mittagszeit, bis wir ins Casa da Rocha einkehren können. Mittwochs und sonntags gibt es bei denen ja immer Lammbraten portugiesischer Art. Diesmal sind wir am Ende aber nicht so zufrieden; die Portionen sind zu klein, es ist zu wenig Sauce usw. Die 34,40 EUR hätten wir woanders ausgeben können. Aber zumindest zeigt sich das Wetter wieder von seiner besten Seite. Als wir zurück bei uns am Platz sind, stellen wir die Fahrräder auf den Träger, packen alles andere zusammen und verlassen Praia da Rocha. Wir wollen rüber nach Ferragudo fahren, denn in Parchal, dem Nachbartort, soll heute ein Weihnachtssingen sein, wenn wir das Plakat richtig verstehen. Es könnte auch in Mexilhoeira sein; etwas weiter weg von hier. In Parchal ist dann nichts los. Egal. Auf der Wiese sind alle Plätze am Flussufer besetzt, sodass wir uns ganz an den Anfang stellen, auf eine Art Plattform. Es ist ein toller Platz, und jetzt gehen wir erstmal nach Ferragudo hinein.



die Lage des Restaurants ist wirklich schön



hier ist alles schön portugiesisch


 



der Ausblick von unserem Tisch aus



wie immer nehmen wir den Lammbraten portugiesischer Art - die Spezialität des Hauses



Durchfahrt durch Portimão



Portimão



jetzt stehen schon wieder so viele Wohnmobile auf der Wiese von Ferragudo



wir stellen uns auf diese Plattform mit toller Aussicht



wir sind im Q Café in Ferragudo

Das Q Café hat nun wieder geöffnet, da kehren wir jetzt ein. Ansonsten ist Ferragudo heute wie ausgestorben. Fast alle Geschäfte sind geschlossen, oder ist es nur, weil Sonntag ist? Als wir wieder zurück sind, kommt ein Portugiese und sagt uns, dass wir hier auf der Plattform nicht stehen könnten, da diese nur für Residenten sei. Na gut, fahren wir halt weiter, und zwar auf die andere Seite des Ortes bzw. ans Ende des Ortes. Hier steht man auch ganz gut. Uns beim Leuchtturm hinzustellen fanden wir dann doch etwas zu dreist. Der Abend wird kalt.



niedliche Schaufensterauslagen, aber fast alle Geschäfte sind heute geschlossen



abends stehen wir am Ortsende mit Blick auf die Festung von Ferragudo



unsere Tagesroute ca. 6km

back       |      next