d07.jpgd13.jpgd01.jpgd21.jpgd10.jpgd02.jpgd14.jpgd11.jpgd08.jpgd19.jpgd06.jpgd18.jpgd04.jpg

Donnerstag, 12. November 2015



wir erreichen Lagos von oberhalb und fahren die schöne Promenade entlang

Ein ganzer Monat hier auf dem Turiscampo würde übrigens 402 Euros kosten. Zwei Monate jeweils 392, und drei Monate jeweils 382 Euros. Alles inklusive, und 6 Amp. Strom pro Tag. Wenn man bedenkt, dass man auf Stellplätzen in Spanien auch schon 9 EUR pro Tag zahlt (aber erst ab 30 Tagen Aufenthalt), also 270 EUR, und dann Duschen und Strom extra, hat man hier viel mehr Komfort und Annehmlichkeiten. Aber wir wollen ja heute weiterziehen. Wir haben noch gar keinen Plan wohin. Vielleicht nach Ferragudo oder Carvoeiro. Aber zumindest wollen wir erstmal durch Lagos fahren, an der Flusspromenade entlang, die immer so schön ist. Als wir dort langfahren, ist noch richtig was los in der Stadt, und so beschließen wir spontan, uns auf den Stellplatz von Lagos zu stellen und einen Stadtbummel zu machen.



vorbei geht es an der alten Markthalle von Lagos



die Brücke ist nun renoviert und die jahrelange Umleitung endlich vorbei

Auf dem Stellplatz von Lagos ist es auch nicht rappelvoll. Unser Weg führt uns dann zu allererst zum MEO-Geschäft, wo wir ihnen erklären, dass wir nur 5GB verbraucht hätten und der Zugang dann nicht mehr ginge. Man schaut sich die Sache an, den Kassenbon haben wir auch noch, dann reicht man die Sache weiter an eine Kollegin, dann an eine dritte, bis man zu dem Schluss kommt, dass das Volumen verbraucht sei. Wir können das nicht glauben, aber was soll's? Wir kaufen neue 15GB, auf ein neues Glück. Dann bummeln wir durch Lagos, wo heute viele Reisegruppen unterwegs sind. Asiaten und Engländer. Hier und da sind auch Amerikaner zu hören, aber nicht in Gruppen. Die Hitze bringt uns heute wirklich um. Auf dem Rückweg, bei Pingo Doce, kaufen wir mal wieder ein Grillhähnchen, das wir daheim am Stellplatz essen.



bei MEO kaufen wir neues Guthaben - schon das drittemal



ein Bummel durch Lagos



es geht durch die alten Gassen



an der Promenade von Lagos, auf der Avenida der Entdeckungen



schon gehen wieder welche auf Entdeckungsfahrt


 



in der schicken Marina von Lagos



statt dieser Moränen nehmen wir lieber ein Grillhähnchen mit



wir sind zurück am Stellplatz von Lagos

Dann beschließen wir, einfach mal zu diesem Stausee, dem Barragem de Bravura, zu fahren. Der liegt nördlich von Odiáxere (Odiáscher), und da wollten wir schon immer mal hin. Also fahren wir jetzt zum Aldi hier in Lagos, statt in Portimão. Versorgt mit Proviant geht es dann los. Es ist schon halb vier. In Odiáxere ist der Barragem de Bravura ausgeschildert, und die Straße ist auch in ziemlich gutem Zustand, womit wir gar nicht gerechnet hatten. Sie kurvt so dahin durch schöne Landschaft, und nach einigen Kilometern sehen wir den Stausee. Wir wollen kurz mal auf einem größeren Parkplatz anhalten für ein Foto, aber dann gefällt es uns so gut hier oben, dass wir einfach hierbleiben. Morgen können wir ja immer noch hinunterfahren ans Ufer, wenn das überhaupt möglich ist. Es ist eine himmlische Ruhe hier, und keine Menschenseele weit und breit. Da war es auf dem Camp ja direkt laut mit dem ständigen "Hello there" und "How are you?"



auf der Fahrt zum Stausee, dem Barragem de Bravura, bei Odiáxere



die Straße kurvt durch schöne Landschaft


 



Ankunft am Stausee



jetzt freuen wir uns auf eine schöne Nacht am Stausee



unsere Tagesroute ca. 23km

back       |      next