d11.jpgd18.jpgd01.jpgd10.jpgd19.jpgd08.jpgd07.jpgd21.jpgd02.jpgd13.jpgd14.jpgd04.jpgd06.jpg

Donnerstag, 26. November 2015



Durchfahrt durch Alcantarilha

Diese extreme Eiseskälte der Nächte liegt jetzt wohl hinter uns. Was uns auch sehr freuen würde. Heute wollen wir ja mal weiterziehen, und wir haben uns überlegt, noch einmal nach Portimão zurückzukehren. Als der Herbert gestern und vorgestern an unserer Webseite gearbeitet hatte, fand er, dass wir die Westalgarve ja doch viel zu schnell verlassen haben. Wir könnten doch hier und da noch schön flanieren und am Sonntag Lamm essen im Casa da Rocha. Also kehren wir heute zurück nach Praia da Rocha. Auf der Fahrt tanken wir noch bei BP Autogas, 28 Liter LPG passen in die Flaschen (zuletzt getankt am 26. Oktober). In Lagoa biegen wir dann ab nach Estômbar, denn diese Route ist viel kürzer als außen rum über die Nationalstraße. In Ferragudo tanken wir bei der Waschanlage auch wieder Wasser, denn das war uns auf dem Stellplatz zu teuer mit 3 Euros. Wir werfen jetzt 50 Cents ein und der Tank wird voll.



in Portimão geht es wieder über die Brücke



wir fahren durch Portimão



wir parken beim Lidl und gehen über die Fußgängerbrücke zum Continente

Wir parken dann auf dem Parkplatz vom Lidl in Portimão und laufen über die pinkfarbene Brücke zum Continente-Komplex. Dort müssen wir auch wieder neues Guthaben fürs Internet kaufen. Dann fahren wir zu den beiden Parkplätzen "zwischen den Hochhäusern". Es ist noch Platz dort, aber es ist erstaunlich, wie die Wohnmobilisten sich hier breitmachen. 5-L Wassergallonen stehen um ihre Fahrzeuge herum, die Abwaschschüssel, Kisten mit Orangen, die Reifen sind mit Lumpen abgedeckt usw. Zigeuner mit 'ner Goldcard, wie Annette immer sagt. Wir treffen auch jemanden an, den wir vom letzten Winter her kennen. Mit ihm reden wir eine Weile und fahren dann mit den Rädern zur Marina. Das Wetter ist eine Pracht, aber die Luft ist kühl. Es ist schön, mit den Fahrrädern durch die Marina zu fahren, auf Betonboden. Im Hafengebäude stehen immer ein paar Bücher im Regal, die man tauschen kann. Drei Bücher haben wir in unserem Rucksack, aber fast alle Bücher hier sind holländisch. Ein einziges findet Annette, das sie mitnehmen kann: The Farm, von Tom Rob Smith. Wir lassen unsere drei Bücher dann hier und kurven noch ein wenig durch die Marina. Drüben in Ferragudo stehen nur wenige Wohnmobile, als hätte man den Platz kürzlich geräumt. Uns wurde es da ja auch zu voll letzte Woche. Jetzt radeln wir heim und sitzen noch lange draußen. Es ist schön, dass der Platz neben uns frei bleibt.



bei MEO müssen wir wieder Guthaben fürs Internet kaufen



wir stellen uns zwischen die Hochhäuser



in der Rezeption der Marina kann man Bücher tauschen



wir radeln noch ein wenig durch die Marina von Praia da Rocha


 



unsere Tagesroute ca. 27km

back       |      next