d19.jpgd01.jpgd07.jpgd08.jpgd21.jpgd10.jpgd11.jpgd02.jpgd18.jpgd04.jpgd14.jpgd13.jpgd06.jpg

Dienstag, 17. November 2015



wieder steht der Vogel in der Sonne und wärmt seine Flügel

Morgens steht immer ein schwarzer Vogel auf einer der Bojen der kleinen Boote, breitet die Flügel aus und hält sie in die Sonne. so steht er da immer eine ganze Zeit. Selbst wenn eines der Boote ablegt und er ganz schön ins Schaukeln gerät da auf seiner kleinen Boje. Wir wollen auch heute wieder nicht faul sein, sondern wieder mit den Rädern unterwegs sein. Wir wollen sie nicht nur auf dem Gepäckträger spazierenfahren durch Europa. Heute wollen wir mal nach Lagoa fahren, wo wir eigentlich noch nie waren. Immer nur durchgefahren, obwohl sie da jedes Jahr einen Weihnachtsmarkt abhalten und dies und das an Veranstaltungen. Wir radeln an einem schmalen Kanal entlang durch Ferragudo, sind auf einer Nebenstraße aus Asphalt und stoßen irgendwann auf Schotterpiste. Nur gut, dass hier so gut wie kein Auto entlangkommt. Dann kommt wieder Asphalt, und es geht an Golfplätzen vorbei. Wir erreichen Vale da Pinta und dann schließlich Lagoa.



wir machen uns zu einer weiteren Fahrradtour auf



in Ferragudo geht es an diesem Kanal entlang



jetzt kommt Schotterpiste



Ankunft in Lagoa

Der Platz in der Stadt, auf den wir die Räder stellen und dann losspazieren, ist ganz schön, und wir glauben, dass ganz Lagoa so nett aussehen wird. Aber Lagoa ist dann nichts besonderes. Es gibt viele neuere Apartmentblocks, die nicht gut ins Stadtbild passen. Es ist keine richtige Linie oder Struktur in der Stadt. Das hatten wir so nicht erwartet. Wir fahren dann weiter in Richtung Carvoeiro, biegen aber im ersten Kreisverkehr ab nach Ferragudo. Gut so, denn bis wir wieder daheim sind, ist es noch eine ziemliche Strecke und kein Pappenstiel. Und immer bergauf und bergab. Hier oben, zwischen Carvoeiro und Ferragudo, in Sesmarias, gibt es tolle Ferienhäuser. Sehr elegant und großzügig gebaut. Keine Masse, sondern nur Klasse. Von hier oben ist auch der Blick auf den Atlantik toll. Im Sommer geht hier vielleicht auch immer ein kleines Lüftchen. Heute ist es aber brachial heiß. Als wir wieder daheim sind, spüren wir die Kilometer in den Knochen. Wir sitzen draußen und erholen uns. Demnächst werden wir aber wohl weiterziehen müssen, denn die Anzahl der Wohnmobile hat heute schlagartig zugenommen.



ein Blick auf die Kirche von Lagoa



in der Fußgängerzone


 



wir machen uns auf den Heimweg



als es zu steil wird, schieben wir die Räder lieber



wir sind zurück in Ferragudo



den Nachmittag verbringen wir so

back       |      next