d19.jpgd07.jpgd10.jpgd13.jpgd04.jpgd18.jpgd01.jpgd21.jpgd08.jpgd02.jpgd11.jpgd06.jpgd14.jpg

Montag, 01. November 2010



auf der Fahrt nach Certaldo

Gegen Mittag reißt der Himmel plötzlich auf. Darauf haben wir nur gewartet, um endlich weiterfahren zu können. Der Dauerregen der letzten Tage drückte uns schon arg aufs Gemüt. Unser heutiges Ziel ist das etwa 22km entfernte Certaldo.



es geht durch enge Gassen

Die Straße windet sich in tausend Kurven und in einer Haarnadelkurve passiert dann das Unglück, dass uns eine von unten kommende Fahrerin direkt in der Kurve touchiert. Daraufhin halten wir an, können uns aber nicht verständigen. Sie ruft daraufhin eine Frau an, die deutsch spricht. Diese will Herbert am Telefon erklären, was zu tun sei, da er der Schuldige ist. Er ist sich aber keiner Schuld bewusst. Daraufhin wird die Fahrerin ganz aufgebracht und ruft die Polizei. Das finden wir doch ziemlich lächerlich, für die paar Kratzer (es gibt keine Beulen) die Polizei zu rufen. Der gleichen Meinung ist die Polizei dann auch, als sie wenige Zeit später eintrifft. Man solle sich doch einigen und ein jeder soll seinen eigenen Schaden selbst beheben.



diesen Kratzer hat uns das Touchieren eingebracht

Wir fahren weiter nach Certaldo. An der Ortseinfahrt überholt uns die Polizei und gibt uns zu verstehen, dass wir ihnen folgen sollen. An einer Ampel steigt der Fahrer aus und fragt, wo wir hinwollen? Zum Stellplatz. Er sagt, dass er uns den Weg dorthin zeigen wird. Eine nette Geste, finden wir. Der Stellplatz ist dann mitten im Ort auf einem normalen Parkplatz. Aber mit Wasserschlauch und Bodeneinlass. Morgen wollen wir uns auf den Weg in die Stadt machen.



die Polizei weist uns den Weg zum Stellplatz in Certaldo



unsere Tagesroute ca. 22km

back      |       next