d19.jpgd14.jpgd01.jpgd02.jpgd08.jpgd18.jpgd10.jpgd13.jpgd21.jpgd06.jpgd07.jpgd04.jpgd11.jpg

Sonntag,  01. November 2009
 


wir kommen in Brignon-Plages an

Auf der Wetterkarte hatten wir es ja schon gesehen: Heute wird es regnen. Als wir Roscoff verlassen, stellen wir fest, dass jeder Ort, den wir durchfahren, von Autos zugeparkt ist. Bis es uns dämmert, dass ja heute Allerheiligen ist. Und da die Bretonen sehr gläubig sind, sind sie jetzt alle in der Kirche


erst einmal gibt es einen Tee

Hinter Brignon-Plages biegen wir ab zum ausgeschilderten Leuchtturm. Wir sind überrascht von diesem schönen Parkplatz so direkt mit Blick auf den Leuchtturm und das Meer. Kaum stehen wir, fängt es auch schon arg zu regnen an. Also holt Annette die Teekanne heraus und kocht einen Tee.


dann erstürmen wir die Felsen


das Meer ist unruhig

So langsam kehrt die Flut wieder und auch Leute trudeln immer mehr zum sonntäglichen Spaziergang ein. Viele tragen Gummistiefel. Auch wir ziehen uns warm und unternehmen eine kleine Strandwanderung. Der Wind wird immer stärker; Annette tun die Ohren ganz weh.


 


der Leuchtturm an den Klippen

Zum Abend hin zeigt sich das Wetter noch einmal so richtig von der bösen Seite. Der Sturm wird immer stärker und das Wohnmobil wird kräftig durchgeschaukelt. Zur Vorsicht fahren wir die Fernsehantenne ein und lesen lieber. Herbert liest derzeit Bernhard Schlinks 'Der Vorleser'. Annette liest 'Nachtzug nach Lissabon' von Pascal Mercier.


unsere Tagesroute ca. 33km


back      |      
next