d10.jpgd11.jpgd21.jpgd02.jpgd18.jpgd06.jpgd13.jpgd14.jpgd08.jpgd07.jpgd01.jpgd04.jpgd19.jpg

Mittwoch, 29. März 2017



wir tanken noch Wasser, bevor es losgeht in den Sommerurlaub

Endlich können wir wieder auf große Fahrt gehen. Die letzten Tage sind uns ganz schön lang geworden, obwohl wir heuer drei Wochen früher aufbrechen als letztes Jahr. An den Regentagen haben wir viel Zeit vor dem Fernseher verbracht, aber damit ist jetzt Schluss. Jetzt wollen wir uns wieder auf einander besinnen. Aufs Reisen und auf die Leichtigkeit des Sommers. Und wenn wir spätestens im äußersten Süden Europas keinen Fernsehempfang mehr haben, werden wir das auch nicht vermissen. Wir haben gemerkt, dass im Fernsehen nur noch geheult wird vor der Kamera; und alle Männer tragen heute Lippenstift. Allen voran Martin Schnulz. Jetzt braucht er nur noch 'ne rote Gumminase. Heute früh packen wir noch die allerletzten Sachen zusammen, die Fotoausrüstung und die Laptops, aber dann dauert es doch noch bis Mittag, bis wir loskommen. Wir tanken noch Wasser und begeben uns anschließend auf die B10, die uns nach Landau führt. In Landau haben wir für morgen den Termin für die Inspektion, für 8:30 Uhr. Wir sind zwar Frühaufsteher, aber ausgerechnet, wenn wir Termine haben, tun wir uns immer schwer mit dem Aufstehen. Daher fahren wir schon jetzt los. 



Ankunft in Herxheim

Hätte ja sein können, dass wir bei FIAT in Landau gut unterkommen für die Nacht, aber die Gegend gefällt uns nicht. Wir schauen uns auch mal den Stellplatz am La Ola Schwimmbad an, aber da mag der Herbert nicht bleiben. Also auf nach Herxheim für die Nacht. 14 Kilometer. Die Sonne lacht, als wir Herxheim erreichen. Wir bummeln auch gleich mal durch den netten kleinen Ort und landen in der Eisdiele, wo gerade noch ein Tisch frei ist. Später fragt uns ein Paar, ob es sich zu uns an den Tisch setzen darf, weil alle anderen Tische besetzt sind. Schnell kommen wir mit ihnen ins Gespräch, denn die Pfälzer sind immer total redselig. Als wir ihnen sagen, dass wir auf dem Weg nach Kroatien und Albanien und die griechischen Inseln sind, müssen sie zugeben, dass sie uns ein wenig beneiden. Ja, das haben wir in den vergangenen Tagen ganz oft zu hören bekommen, von all unseren Nachbarn. Ach, wir freuen uns einfach auf den Sommer, auf die kommenden Monate. Am frühen Abend wird der Parkplatz an der Festhalle von Herxheim total voll. Wir sind umzingelt von Autos, und dann sind da ja noch die vier Wohnmobile, alle aus dem Norden. Wir fragen jemanden, um was für eine Veranstaltung es sich denn handelt? Abiturfeier. Man ist schick gekleidet, aber auf Abitur wären wir nicht gekommen. Es ist ein lauer Abend, und unser Abenteuer beginnt, auch wenn alles nach nur sieben Wochen Abstinenz ganz ungewohnt ist an Bord.



sogar jetzt Ende März bleiben die Wohnmobile nicht aus



ein Bummel durch Herxheim



ein Eis in der Sonne



unsere Tagesroute ca. 64km

back       |      next