d07.jpgd02.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd04.jpgd21.jpgd08.jpgd06.jpgd18.jpgd14.jpgd01.jpgd10.jpg

Sonntag, 15. März 2015



wir verlassen Viseu

Bevor wir am späten Vormittag - es ist ein klirrend kalter Morgen - weiterfahren, leeren und füllen wir noch unsere Tanks, denn hier auf dem Großparkplatz mit eigens für Wohnmobile reservierten Plätzen gibt es natürlich auch eine Entsorgungsstation. Wir tanken dann auch noch Diesel für 1,23 EUR pro Liter. Die Zeiten, in denen der Sprit so günstig war, sind längst wieder vorbei. Dann geht es auf die Autobahn, die A25. Es ist eine schöne Fahrt durch hügeliges Land. Wir sind hier immerhin an den Ausläufern der Serra da Estrela, dem Sternengebirge, höchstes Massiv des portugiesischen Festlands. Heute wollen wir unser letztes Ziel unseres Portugalaufenthalts in Angriff nehmen, die Stadt Guarda. Aber als wir Guarda erreichen und es immer höher den Berg hinaufgeht - Guarda ist Portugals höchstgelegene Stadt auf 1.056m - können wir nichts hübsches an der Stadt entdecken. und so kehren wir an einem der Kreisverkehre um und fahren wieder hinunter. Folgen den Stellplatzzeichen für Wohnmobile und landen da, wo wir vor drei Jahren auch schon mal gestanden hatten. Damals war es allerdings noch ein ganz normaler Parkplatz, keine Extrafläche für Wohnmobile. Hier gibt es natürlich auch wieder eine Entsorgungsstation; wir sind ja schließlich in Portugal, wo die Stellplätze aus dem Boden schießen. Wir setzen uns dann nach draußen, und es ist einigermaßen warm. Wir merken schon, dass wir hier auf einer gewissen Höhe sind, denn die Luft ist kalt, aber zumindest geht kein Wind und zumindest können wir bis 15 Uhr Ortszeit draußen bleiben, ohne dass es uns zu ungemütlich wird. Ansonsten ist über den heutigen Tag nicht allzu viel zu berichten. Wir sind hier übrigens die einzigen Wohnmobilisten. Selten genug.



die Autobahn führt an den Ausläufern der Serra da Estrela entlang



hier und da gibt es ein paar Dörfer



in Guarda fahren wir immer höher den Berg hinauf



wir drehen wieder um und fahren zum Stellplatz von Guarda


 



eine Weile können wir noch draußen sitzen



unsere Tagesroute ca. 72km

back       |      next