d11.jpgd04.jpgd18.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd21.jpgd01.jpgd13.jpgd02.jpgd14.jpgd07.jpgd06.jpg

Mittwoch, 04. März 2015



weiter nordwärts geht es für uns

Weiter geht unsere Fahrt; ins benachbarte Nazaré bzw. deren Oberstadt namens Sítio. Wir waren schon öfter dort, und heute wollen wir eigentlich nur schön essen gehen. Das Restaurant direkt neben der Standseilbahn haben wir noch in sehr guter Erinnerung. Am späten Vormittag fahren wir also weiter in Richtung Norden. Es geht wieder an vielen schlanken Eukalyptusbäumen entlang und am Hafen von Nazaré, dem Porto de Abrigo. Dann hinauf zur Oberstadt, zum Lidl, wo wir einen Großeinkauf machen (wir sind völlig abgebrannt, was unsere Vorräte angeht) und gegenüber zum Continente. Dort schenkt man uns zu unserem 5-Euro Einkauf eine schicke Einkaufstasche. So, jetzt durch die Straßen von Sítio und hin zum Parkplatz kurz vor dem Leuchtturm. Ein einziges Wohnmobil steht dort; keine Autos, nix. Sehr gut. Aus dem Fenster haben wir einen tollen Blick auf Nazaré. Wir sagen immer, es wäre der Blick auf Rio, nur halt kleiner. So, jetzt warten wir noch bis 12:30 Uhr Ortszeit und gehen dann los.



wir durchfahren die Straßen von Sítio



auf diesen Platz kurz vor dem Leuchtturm von Sítio haben wir uns hingestellt



auf dem Platz mit toller Aussicht auf Nazaré sind immer ein paar Souvenirstände



die beiden haben doch ein tolles Plätzchen



ein Blick auf die Wallfahrtskirche - das Sanctuário Nossa Senhora da Nazaré

Wir laufen an den Souvenirständen und -geschäften vorbei, werfen einen Blick auf die große Wallfahrtskirche - Santuário Nossa Senhora da Nazaré - und gehen in Richtung Standseilbahn. Aber ach, das Restaurant Paulo Caetano hat geschlossen. Und die Öffnungszeiten hängen an der inneren Eingangstür, hinter dem verglasten Vorbau. Es sieht nicht so aus, als hätte das Restaurant zugemacht, aber vielleicht ist es immer mittwochs geschlossen? Das Eiscafé nebenan ist auch zu. Wo sollen wir jetzt hin? Uns knurrt schon der Magen; schon seit Wochen hatten wir uns auf dieses Restaurant gefreut. Vielleicht ist es noch zu früh? Wir gehen mal zur Station der Standseilbahn, die ja gleich nebendran ist.



hier geht es hinauf zur Station der Standseilbahn



der Ascensor da Nazaré hat schon 125 Jahre auf dem Buckel

Es kommt auch gerade eine Bahn an. Über dem Bahnsteig lesen wir auf blauweißen Kacheln: Centenário do Ascensor 1889 - 1989. Hundert Jahre. Mittlerweile hat die Bahn schon wieder 25 Jahre mehr auf dem Buckel und fährt und fährt. Eine Fahrt kostet übrigens 1,20 EUR. Aber in 2012 sind wir schon mal mit ihr gefahren. Da war noch fast Hochsommer. Jetzt laufen wir weiter zum Aussichtspunkt hinter der Bahnstation. Die Rua do Horizonte wird ihrem Namen gerecht. Aber was wird jetzt mit unseren knurrenden Mägen? Bleibt eigentlich nur noch das Arimar, der Glaskasten auf der Straße, die zum Leuchtturm führt, der Estrada do Farol. Wir wollen nämlich gern einen Reistopf mit Meeresfrüchten essen. Kehren wir also dort ein. Das Essen ist dann auch wirklich gut, wenn auch nicht ganz so wie bei Paulo Caetano, aber die Hitze hinter Glas wird uns immer unerträglicher. Heute ist aber auch ein Wetter, und die Sonne scheint direkt in den Glaskasten. Wir sind dann richtig froh, als wir das Arimar verlassen können und uns draußen ein Wind erwartet. Man findet uns dann auch wieder draußen bei uns am Platz sitzen. Zu Abend essen müssen wir heute nicht mehr. Zu jeder Viertelstunde läuten die Glocken der Wallfahrtskirche, und bei Dunkelheit ist der Blick auf Nazaré natürlich spektakulär. Zumal jetzt auch noch Vollmond ist. Immer wieder geht Herbert mit der Kamera nach draußen und macht Fotos. Es kommen auch keine weiteren Wohnmobile mehr.


 



eine weitere Plattform mit toller Aussicht



hier geht die Bahnschiene hinunter nach Nazaré



die Rua do Horizonte macht ihrem Namen alle Ehre



im Arimar essen wir uns Arroz Marisco - Meeresfrüchtereis



Haben wir nicht eine tolle Aussicht?



dieses Meeresgetier war im großen Tontopf



am Nachmittag findet man uns wieder draußen im Sonnenschein



die Abendsonne wirft so ein schönes Licht auf Nazaré


 



der Mond kommt



immer wieder geht Herbert nach draußen und macht ein Foto


 



unsere Tagesroute ca. 15km

back       |      next