d07.jpgd02.jpgd06.jpgd18.jpgd04.jpgd08.jpgd13.jpgd10.jpgd11.jpgd14.jpgd19.jpgd01.jpgd21.jpg

Sonntag, 25. März 2012



Blick auf die Promenade von Roses

Huch, schon acht Uhr, als wir die Augen aufschlagen. Und alles nur, weil die Zeit künstlich verstellt wird. Heute wollen wir in den Nachbarort Roses, der nur 6km entfernt ist. Aber vorher fahren wir noch schnell zum Aldi in Empuriabrava, in der Hoffnung, dass wir dort noch ein paar Schwarzbrote bekommen, die dort morgens immer frisch gebacken werden. Aber heute am Sonntag wird wohl nicht allzu viel gebacken; ein einziges können wir nur ergattern. Dann fahren wir also hinüber nach Roses, biegen am allerersten Kreisverkehr in Roses gleich rechts ab und stellen uns an einen der Wasserarme, wo ein paar kleine Boote dümpeln und auch zwei oder drei Wohnmobile stehen. Es scheint, als würde man heuer nicht mehr so gnadenlos verjagt wie in früheren Jahren. Wir frühstücken und Herbert schaut nach langer Zeit mal wieder die Formel 1, die sich aber wegen der Wetterverhältnisse in Malaysia ewig hinziehen. (Das einzige, das Annette an der Formel 1 gut findet, ist das schicke Mercedes Safety Car und Niki Lauda.)



Hundi schaut den Promeneuren hinterher

Dann laufen wir los in die Stadt. Auf der Promenade zu wandeln ist ja immer schön, aber diesmal gefällt es uns in Roses gar nicht mehr so gut. Vielleicht auch, weil einige der Restaurants gar nicht mehr existieren. Oder öffnen sie erst zur Hauptsaison? Jedenfalls müssen wir ziemlich suchen, bis wir ein passables Restaurant finden. Die Sonne brennt auf uns, aber im Schatten wollen wir auch wieder nicht sitzen.



im El Cucharón essen wir zu Mittag

Dann laufen wir wieder zurück an den Kanal. Es ist halb fünf, als wir daheim sind. Jetzt schauen wir uns die Wahlergebnisse vom Saarland an. Ansonsten ist es ein hübscher Blick, den wir aus dem Fenster haben. Es ist auch einigermaßen leise hier, obwohl die Straße nicht weit entfernt von uns ist. Wir bleiben unbehelligt.



hier übernachten wir

back       |      next