d01.jpgd08.jpgd18.jpgd07.jpgd10.jpgd02.jpgd19.jpgd13.jpgd04.jpgd06.jpgd21.jpgd11.jpgd14.jpg

Samstag, 05. März  2011



hier hatten wir übernachtet

Die Nacht war relativ ruhig und angenehm. Jetzt halten wir uns nicht lange auf, sondern fahren auf der Autobahn Richtung Frankreich. Es geht ein ziemlicher Wind heute, der gegen uns drückt, sobald wir wieder aus einem der diversen Tunnel auftauchen. An einer der Raststätten können wir noch unsere Tanks leeren und füllen, denn an ganz vielen Raststätten in Italien gibt es diese Möglichkeit für Wohnmobile. 



es gehen starke Winde, wenn wir nicht gerade in einem der tausend Tunnel stecken

Die Autobahn ist recht leer und wir denken zurück an die Zeit auf Sizilien, lassen Revue passieren, wo es uns am besten gefallen hat. Im Grunde und im nachhinein war alles sehr schön, nur das Fahren war immer mit großem Stress und großer Anstrengung verbunden. Mit den Sizilianern kann man sehr gut auskommen, sie sind kontaktfreudig und redselig, bodenständig und stolze Leute.



Bienvenue en France

Kurz vor dem Übergang nach Frankreich sagen wir Grazie per tutti - Danke für alles und haben einige Mühe, uns nach fast 5 Monaten von italienisch auf französisch umzustellen. Die Côte d'Azur erwartet uns in schönstem Wetter. Wir bleiben dann auf der Autobahn, der Autoroute Esterél Côte d'Azur, und müssen alle Nase lang, das heißt in 4 Etappen, Maut von insgesamt 14,60 EUR zahlen. In Cannes verlassen wir die Autobahn und bleiben in Mandelieu auf dem riesigen Supermarktgelände Géant für die Nacht.



die Côte d'Azur erwartet uns mit Sonnenschein



unsere Tagesroute ca. 231km

back       |      next