d08.jpgd07.jpgd21.jpgd01.jpgd04.jpgd13.jpgd18.jpgd06.jpgd10.jpgd19.jpgd02.jpgd14.jpgd11.jpg

Donnerstag, 26. März 2015



Annette kommt vom Einkauf zurück

Ein Tag Sonne, ein Tag Regen. Was haben wir also heute? Richtig, Regen. Das Wetter kann uns ganz schön nerven. Heute wollen wir den Bohneneintopf kochen, für den uns an den vergangenen Tagen der Porree gefehlt hat. Der fehlt jetzt natürlich auch; der liegt noch im Supermarkt. Annette sagt, dass sie allein gehen will, denn im Regen läuft es sich allein besser. Aber ob sie den Weg noch weiß? Sie hat doch keinen Orientierungssinn. Herbert erklärt ihr, wie sie gehen muss. An der Kirche vorbei und nach links abbiegen. Dann ist linkerhand die Bar Le Paris und rechterhand das Rathaus, aber immer draufbleiben auf der Straße, immer geradeaus. Kurz hinterm Rathaus nach rechts und dann siehst du schon den Supermarkt. Herbert erklärt ihr den Weg mit viel Geduld. Und das zahlt sich aus, denn Annette findet auf Anhieb dorthin. Vorgestern waren wir nämlich anders durch die Stadt gebummelt und am Supermarkt gelandet. Im Regen kommt Annette dann wieder heim, und den Regenschirm konnte sie bei dem Starkwind auch nicht so richtig verwenden. Wir kochen uns die Suppe und harren im Regen aus. Auch am Abend lässt der nicht nach.

back       |      next