d06.jpgd10.jpgd11.jpgd19.jpgd21.jpgd18.jpgd01.jpgd08.jpgd02.jpgd13.jpgd07.jpgd14.jpgd04.jpg

Mittwoch, 25. Mai 2016



wir sind in nördlicher Richtung unterwegs

Heute wollen wir unseren herrlichen Platz im Hafen von Eloúnda verlassen und weiter nordwärts fahren. Bis hoch nach Vlihadia und dann über die Dörfer im Hinterland nach Neapoli und zurück an die Küste und weiter ostwärts. Dass das kleine Dorf Pláka, von wo aus die meisten Boote übersetzen nach Spinalonga, nichts besonderes ist, das hatten wir schon gestern von der Insel aus gesehen. Aber die Fahrt an der Küste entlang ist schön. Was für eine tolle Straße bis zum 5-Sterne Hotel "Blue Palace". Danach wird die Straße deutlich schlechter, und hinter Pláka richtig mühselig zu befahren. Wir fragen uns, ob wir uns das antun müssen? Nein, müssen wir nicht. Wir drehen kurzerhand um und fahren über Eloúnda zurück nach Ágios Nikólaos. Am Almyros Beach halten wir dann noch einmal an und springen ins Wasser. Dann unter die Stranddusche, aber das Salz ist doch hartnäckiger als man glaubt. Die Haut klebt und stremmt richtig vom Salz.



Durchfahrt durch Pláka



wir sind kurzerhand umgekehrt nach Eloúnda

Wir bleiben dann auf der Old Road nach Sitía, kommen an ein paar hübschen Orten vorbei und stoßen nach kurzer Zeit automatisch auf die New Road. Es ist eine nette Fahrt durch viele kleine Ortschaften. Die Straße geht fast nur in Kurven und dementsprechend sehen wir heute keine toten Tiere am Straßenrand, weil keiner so rasen kann wie sonst. Wieviel überfahrene Igel und Katzen und Hunde wir schon gesehen haben. Sogar mal eine kleine schwarze Ziege. Teilweise fahren wir durch richtige Blumentunnel, zu beiden Seiten der Straße diese herrlichen Blüten, die hier überall wie Unkraut wachsen. Zweimal halten wir unterwegs an für ein Foto. Es ist auch wenig Autoverkehr hier hinten im Osten von Kreta. Kreta ist ja so gebirgig. Irgendwann erreichen wir Sitía, wo geschäftiges Treiben herrscht. Wir stellen uns auf den Parkplatz von damals, wo wir den Strand direkt vor unserer Nase haben. Es geht ein schöner Wind, der uns erfrischt. Heute machen wir aber nix mehr.



ein Blick auf Pachia Ammos



Kreta ist schön



die Blumen wachsen wie Unkraut


 



Durchfahrt durch Mésa Moulianá



Ankunft in Sitía



in Sitía haben wir den Strand direkt vor der Nase

back       |      next