d11.jpgd13.jpgd07.jpgd04.jpgd19.jpgd08.jpgd21.jpgd18.jpgd06.jpgd10.jpgd01.jpgd02.jpgd14.jpg

Dienstag, 19. Mai 2015



ein Blick auf das Forum Alte Post - in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert

Heute früh ist es ziemlich kalt. Gleich am frühen Vormittag erreicht uns eine Nachricht vom Verkäufer der Wohnung. Er hat einen Notartermin für nächsten Dienstag vereinbart, Mit Nachdruck, wie er schreibt; ein früherer Termin war nicht zu haben. Aber zumindest können wir auch den anderen Vertrag, den vom Grundstücksverkauf, zu diesem Notar schicken lassen zur Beurkundung. Wir teilen Herberts Schwester die Adresse mit. Das läuft also jetzt alles. Am frühen Nachmittag gehen wir nach Pirmasens hinein, auf der Suche nach einer Post und einer Möglichkeit, ein paar Formulare ausdrucken zu lassen. Von der Hansestadt Rostock kam ein Schreiben (über Herberts Schwester) zur "Prüfung der Zweitwohnsitzsteuerpflicht für die Eigentumswohnung . . ." Rostock ist so pleite, dass jetzt wohl jeder so einen Schrieb von 8 Seiten Papier, davon 6 Seiten Formulare, bekommen wird, dem in Rostock eine Wohnung gehört.



Restarbeiten sind noch erforderlich am Forum Alte Post



wir kehren ein ins Eiscafé Venezia - heute müssen wir natürlich drinnen sitzen

Wir laufen durch die Stadt, aber einen Copyshop oder so finden wir nirgends. Wir versuchen es auch in einem Fotogeschäft und bei Vodafone, aber das nützt nichts. Es ist Annette sowieso zu doof, so viel Papier und dann noch eine Kopie des Mietvertrags durch die Gegend zu schicken; sie wird formlos antworten. Wenigstens konnten wir Kopien vom Mietvertrag machen lassen. Heute stecken wir übrigens in langen Hosen und Westen, sind aber viel zu leichtbekleidet für die niedrigen Temperaturen bzw. den kalten Wind, der heute geht. Wir kehren dann mal ein ins Eiscafé Venezia, das gemütlich ist mit den roten Samtstühlen und Sitzbänken. Anschließend finden wir auf der Fußgängerzone von Pirmasens sogar ein Möbelgeschäft - Möbel Zimmermann - und gehen mal hinein. Wir hätten nicht gedacht, dass die Möbel heutzutage doch immer noch so teuer sind.



wir sind wieder in der Fußgängerzone unterwegs - links ist das Möbelhaus Zimmermann (schon seit 80 Jahren)



bei den Möbeln müssen wir ja wieder bei Null anfangen (wie vor 16 Jahren schon mal)

In einem Spielwarenladen kaufen wir noch Geschenke für die Enkel und gehen dann heim. Unsere Pläne für die nähere Zukunft sehen so aus: Bis wir die Wohnung besitzen und einziehen können, wird es ja zwei oder drei Monate dauern. In der Zwischenzeit müssen wir zwei Schönheitsreparaturen machen lassen bei Phoenix in Aschbach. Dann werden wir irgendwann die eingelagerten Kartons und persönlichen Dinge usw. abholen, Möbel kaufen, uns einrichten usw. Wir wollen auf jeden Fall den Phoenix verkaufen, denn wir werden ja nicht mehr dauerhaft auf Reisen sein und nicht mehr so ein Riesengeschoss brauchen. Wir wollen uns ein deutlich kleineres Wohnmobil kaufen und damit Reisen unternehmen, die wir mit dem Phoenix nicht machen wollten, wie nach England, Schottland usw. fahren. Denn ganz aufhören mit dem Reisen wollen wir natürlich nicht, sondern mal hierhin für ein paar Monate und dann mal dahin. Wir glauben, dass uns das Reisen dann wieder mehr Freude machen wird, wenn wir ein Zuhause im Rücken haben, zu dem wir jederzeit zurückkehren können. Wenn wir nicht die Zeit (wie im letzten Winter) bis über die Kotzgrenze hinaus irgendwo absitzen müssen, weil wir kein Zuhause haben und nirgendwohin heimkehren können. Wir haben das jetzt mehr als 6 Jahre lang getan, und man kann ja nicht ewig so weitermachen bis einer von uns tot umfällt; irgendwann muss man sich eh wieder ansiedeln. Wir freuen uns auf unser neues Domizil, die kuschelige heimelige Dachgeschosswohnung in schöner Umgebung. Mit einem Fuß sind wir da ja eigentlich schon in Frankreich, wenn man sich die Landkarte mal anschaut.



wir machen uns auf den Heimweg

back       |      next