d18.jpgd07.jpgd04.jpgd21.jpgd19.jpgd11.jpgd08.jpgd06.jpgd10.jpgd01.jpgd13.jpgd02.jpgd14.jpg

Sonntag, 31. Mai 2015



in der Wohnung schauen wir nochmal nach dem rechten und lüften auch noch kräftig durch

Bevor wir unsere künftige Heimat nun erstmal verlassen, wollen wir nochmal schnell zur Wohnung fahren und nach dem rechten schauen. Ob wir nochmal lüften müssen oder so. Eine alte Gardinenstange wollen wir jetzt auch noch mitnehmen und wegschmeißen. Das Schlafzimmer sieht jetzt viel besser aus ohne die farbige Wand in violett. Dann fahren wir los in Richtung Landau in der Pfalz, schön die B10 entlang, die autobahnähnlich ist. Dann jedoch kommt eine Umleitung, der wir folgen. Es geht über Dahn und Busenberg und Oberhausen und Winden. Eine gigantische Umleitung, und deren Beschilderung ist so perfekt in die Straßenführung und die übrige Beschilderung integriert, dass wir glauben, diese Umleitung müsse schon seit Jahren bestehen. Die Orte, durch die wir kommen, sind aber ganz hübsch, erinnern uns ein wenig an die Moselorte. In Dahn beginnt übrigens der Dahner "Felsenland-Sagenweg", der in 2013 zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2013 gekürt wurde. Hatten wir alles gelesen in den vielen Prospekten, die wir uns in Pirmasens geben lassen hatten.



wir fahren durch den Pfälzer Wald



Durchfahrt durch Dahn - hier geht Deutschlands schönster Wanderweg 2013 ab



Durchfahrt durch Oberhausen



Durchfahrt durch Winden

Jedenfalls kurven wir endlos lang auf der B427 entlang, durchfahren Bad Bergzabern und fahren kurz vor Landau auf die Autobahn, die A65. Jetzt sind es noch 15km bis zu unserem Ziel, dem Stellplatz am Rhein in Maxau, einem Ortsteil von Karlsruhe. Und was erwartet uns, als wir dort ankommen? Richtig, ein Wohnmobilstellplatz, der rappelvoll ist von Autos. Wir können uns erstmal nur in die Mitte zwischen die Autos stellen und darauf warten, dass sich der Platz irgendwann leert. So ein Schmarrn, aber wehe, es wäre umgekehrt. Unsereins würde sich auf einen Autoparkplatz stellen. Dann bekäme man sofort ein Knöllchen oder würde weggejagt. Wie am FKK-Strand, wo sich die Leute in Badehose in den Sand legen. Na ja, wir setzen uns auf eine der neuen Holzbänke und schauen auf den Rhein. Die Brücke, die gleich neben uns her über den Rhein geht, ist natürlich laut, aber das macht uns nicht so viel aus. Am frühen Abend nehmen wir einen richtigen Platz ein. Es kommen auch ein paar Tropfen Regen herunter. So verabschiedet sich der Mai, der heuer wie im Flug verging.



es geht über den Rhein - wir verlassen Rheinland-Pfalz und kommen nach Baden-Württemberg



toll, der Wohnmobilstellplatz am Rhein ist voll von Autos



wir setzen uns auf eine der neuen Bänke am Rhein



heute ist es schön warm



unsere Tagesroute ca. 71km

back       |      next