d21.jpgd02.jpgd14.jpgd10.jpgd13.jpgd01.jpgd08.jpgd06.jpgd18.jpgd11.jpgd19.jpgd04.jpgd07.jpg

Samstag, 17. Mai 2014



so stehen wir auf unserem neuen Platz

Am Vormittag verlassen wir unseren Platz und fahren wieder ein paar Kilometer weiter zum nächsten Parkplatz. Von wo aus wir einen Blick auf den See haben. Gestern, auf unserem langen Wanderweg, hatten wir ja schließlich einige schöne Plätze gesehen. Es gefällt uns dann gut auf dem neuen Platz; hinter uns sind Weinstöcke und vor uns ist der See. Aber dem Herbert geht es heute gar nicht gut; ihm tut das eine Ohr so weh. Und schlucken kann er auch nicht. Aber wir wollten heute eh nichts großes unternehmen. Am Nachmittag bekommen wir eine Email von jemandem, der sich für den Panzer interessiert und dabei auf unsere Website gestoßen ist. (Der Panzer wird ja schon seit Monaten im Internet zum Verkauf angeboten, auf mobile.de. Er macht auch gerade die Runde im LKW-Forum.) Derjenige würde das Fahrzeug gern kaufen, und wir sollen mal unsere Meinung dazu sagen. Und so fängt Herbert an zu schreiben. Und schreibt und schreibt von den vielen schwarzgeschimmelten Stellen am Fahrzeug. Schreib' nicht so viel, sagt Annette, sonst denkt derjenige, du schreibst nur aus Wut und dass das Fahrzeug gar nicht in so verheerendem Zustand wäre. -- Abends ist der Blick auf den Lac du Salagou besonders schön in der Abendsonne. Aber der Herbert quält sich mit seinem Ohr und wird bald verrückt. Eine lange schlaflose Nacht steht ihm bevor.



nachmittags können wir es nur im Schatten aushalten



abends drehen wir den Phoenix um, damit die Hitze bei offener Tür nicht noch länger in den Wohnraum brennt

back       |      next

a>