d19.jpgd07.jpgd01.jpgd13.jpgd10.jpgd08.jpgd06.jpgd11.jpgd18.jpgd21.jpgd04.jpgd14.jpgd02.jpg

Donnerstag, 15. Mai 2014



Blick auf Liausson aus der Ferne

Wir wollen heute mal ein paar Kilometer weiterfahren zu einem anderen Parkplatz am See, und vielleicht geht da auch nicht so ein Wind. Denn so richtig nachlassen soll er laut Wetterkarte erst heute Nachmittag. Auf unser kurzen Fahrt kommen wir durch das Dorf Liausson, das nur aus ein paar Häusern besteht, die aber alle einen tollen Blick auf den Lac du Salagou haben. Nach wenigen Kilometern biegen wir auch schon nach rechts ab zum Parkplatz Les Plos. Einen direkten Blick auf den See haben wir jetzt zwar nicht, aber es ist deutlich windstiller, wie wir so zwischen den Bäumen stehen. Da müssen wir direkt dankbar sein für den Wind, denn ansonsten wäre es richtig heiß bei 24°C.



Durchfahrt durch Liausson



wir fahren die paar Kilometer zum nächsten Parkplatz



Ankunft am Parkplatz Les Plos



so stehen wir zwischen den Bäumen

Wir wollen uns eigentlich auch wieder aufmachen zu einer Wanderung, aber Annette wird plötzlich wieder so todmüde, dass sie sich nicht mehr halten kann. Hatte sie ja lange nicht mehr. Um 12:15 Uhr schleppt sie sich zu Bett und schläft bis 14:45 Uhr. Jetzt setzen wir uns nur noch nach draußen in die Sonne und verbringen dort den Tag mit Lesen und Radio Nostalgie. Der kleine Sony Weltempfänger muss für uns gar nicht die ganze Welt empfangen; es reicht vollauf, wenn wir Radio Nostalgie hören können. (Annette liest heute das Elizabeth Taylor Buch aus; und ab dem Jahr 1981 gefällt ihr Elizabeth deutlich besser. Jetzt ist sie keine blöde Kuh mehr.) Am späten Nachmittag lässt der Wind dann endlich und endgültig nach. Ein paar Wohnmobile kommen auch hier an, aber über Nacht bleiben wir die einzigen hier.



den Nachmittag verbringen wir draußen im Windschatten

back       |      next