d06.jpgd18.jpgd14.jpgd07.jpgd11.jpgd10.jpgd13.jpgd08.jpgd19.jpgd04.jpgd02.jpgd01.jpgd21.jpg

Dienstag, 14. Mai 2013



Frankreich ist schön

Die Sonne lacht; wer hätte das gedacht bei diesen Aussichten? Manchmal stimmen die Wettervorhersagen eben nicht, oder will sich Frankreich wie immer von seiner besten Seite zeigen? Das gelingt dem Land doch immer mit Leichtigkeit, wie jetzt hier in den Pyrenäen. Die Ortschaften, durch die wir kommen, sehen jedenfalls ganz anders aus als auf der spanischen Seite. Alles, die Häuser, Brücken und alten Tunneleinfahrten sind so schön gemauert mit großen Feldsteinen, die Beschriftungen (die Buchstaben selbst) an den Bars sind so typisch französisch und in keinem anderen Land so zu finden wie hier. Hach ja, Frankreich hat uns wieder, nach neun Monaten unserer Abwesenheit.



die Berge wollen uns erdrücken



Durchfahrt durch Urdos



es gibt diverse alte Brücken



Durchfahrt durch Cette



hoffentlich bricht nichts ab



die Ortschaften sehen alle recht gefällig aus



eine Landschaft wie im Bilderbuch

Es ist also eine wahrlich schöne Fahrt - wir sind übrigens auf der Route du Fromage, der Käseroute, auch wenn wir zugeben müssen, dass die Straßen in Spanien definitiv besser und auch breiter sind. Irgendwann erreichen wir die Stadt Oloron-Sainte-Marie, wo wir uns für heute gern hinstellen und nicht mehr weiterfahren würden. Bei unserer Durchfahrt sehen wir einen Geschäft (das französische Pendant zu Vodafone). Perfekt, denn wir müssen ja Guthaben fürs Internet kaufen. Wir parken dann etwas weiter weg irgendwo auf einem Parkstreifen und laufen zurück zum Geschäft.



wir erreichen die Stadt Oloron-Sainte-Marie



dies ist die alte Post von Oloron (Poste - Télégraphe - Téléphone steht in großen Lettern auf der Fassade)

Ach, wie hübsch hier alles ist, selbst unter bedecktem Himmel. Die Post ist immer noch in ihrem herrlich alten Gebäude untergebracht wie anno dazumal. Der Fluss geht mitten durch den Ort, auch wenn mal vielleicht nicht mehr gern in den Häusern direkt am Fluss wohnen möchte. Bei SFR erfahren wir, dass die Preise fürs Internet deutlich gefallen sind. Aber auch hat sich die Laufzeit verkürzt. Im letzten Jahr lagen die Tarife folgendermaßen: 1 GB für 35 EUR innerhalb 60 Tagen. Jetzt bekommt man 2 GB für 30 EUR innerhalb 30 Tagen. Es gibt auch einen Stellplatz für Wohnmobile in Oloron, den wir uns mal anschauen. Aber uns gefällt dessen abgelegene Lage nicht und so fahren wir weiter.



der Fluss geht mitten durch die Stadt



unsere erste Amtshandlung in Frankreich ist es, bei SFR einen Monatszugang fürs Internet zu kaufen



unsere Fahrt geht weiter, ohne dass wir mal irgendwo anhalten können

An der Stadt Pau geht es vorbei, aber dann ist es gar nicht so leicht, irgendwo einen Parkplatz zu finden. Wir fahren und fahren. Auch können wir ja immer noch nicht absehen, was denn nun wird mit dem Wetter. So einen komischen Mai hatten wir ja noch nie. Unsere Planung ist die, dass wir zum FKK-Camp Églantiere fahren und dort unsere allerletzten vier Camping-Cheques verbrauchen und dann zum FKK-Camp Deveze, wo es uns im letzten Jahr so gut gefallen hat. Jetzt liegt alles nur am Wetter. Kurz vor Ger kommt endlich ein Parkplatz, und spät abends fängt schon der Regen an. Das kann ja heiter werden, und das im Wonnemonat.



endlich finden wir diesen Platz für die Nacht



unsere Tagesroute ca. 101km

back       |      next