d18.jpgd14.jpgd10.jpgd11.jpgd01.jpgd06.jpgd21.jpgd07.jpgd02.jpgd13.jpgd04.jpgd08.jpgd19.jpg

Donnerstag, 16. Mai 2013



Wolken hängen über Soumoulou

War das eine kalte Nacht. Und jetzt sind es auch nur 11°C an Bord. Draußen sieht es aus, als wären wir im Spätherbst, aber zumindest regnet es nicht mehr. Grund für uns, heute weiterzufahren. Wir wollen die paar Kilometer zurückfahren bis Pau und dann immer nach Norden. Auf diesen paar Kilometer kommt sogar ein Aldi, in den wir mal gehen wollen, ein paar Gläser Kirschen kaufen. Ansonsten gefällt uns der Aldi in Frankreich überhaupt nicht. Am Eingang hängt ein großes Banner mit den Worten: Decouvrez notre nouveau concept. Wollen wir doch mal deren neues Konzept entdecken, sagen wir uns. Aber das neue Konzept besteht anscheinend darin, eine Ewigkeit an der Kasse zu warten, bis die einzige Angestellte mit dem Regaleinräumen aufhört und zur Kasse kommt.



auf der N134 geht es nach Norden

Kurz hinter Pau kommt dann noch ein Intermarché, wo wir ein Stück Fleisch kaufen wollen für eine Soljanka, genau das richtige für heute. Ein neuer Nieselschauer setzt ein. Wie scheußlich. Dann fahren wir weiter und das Wetter berappelt sich ein wenig. Die Leute, die wir in den Ortschaften sehen, durch die wir kommen, stecken in dicken Anoraks und Jacken, und auch wir haben Pullover, die dicken Westen und feste Schuhe an. Mittlerweile ist die Sonne da, aber kalt ist es ja dennoch bei nur 13°C. Kein Wetter, um auf einem FKK-Platz zu sein. Da hätten wir uns nur den nackten Hintern abgefroren bzw. hätten gar nicht nackt sein können.



der Himmel reißt auf

 



Durchfahrt durch Aire-sur-l'Adour



es geht über den Adour

Dann kommen wir durch Aire-sur-l'Adour und halten Ausschau, ob wir nicht irgendwo am Fluss, also dem Adour, stehen können. Können wir nicht, aber der Blick auf den Fluss ist recht hübsch, und diverse Fahnen flattern im Wind. Am Ortsende sehen wir eine Tankstelle von Total, die auch GPL hat. Schnell am nächsten Kreisverkehr umgedreht und zurück zu Total.



am Ortsende von Aire-sur-l'Adour gibt es bei Total GPL



in Villeneuve-de-Marsan biegen wir ab zum Wohnmobilstellplatz

Nach wenigen Kilometern erreichen wir den Ort Villeneuve-de-Marsan. Ein kleines Schild für einen Wohnmobilstellplatz begrüßt uns. Biegen wir doch mal ab und schauen uns den an, sagen wir uns. Der Platz liegt dann so ziemlich am Ortsanfang und sieht aus wie nagelneu. Ein Holländer ist schon da, und kurz nach uns kommt noch ein Franzose dazu. Es ist erst 13 Uhr, schnell stellen wir die Stühle heraus und setzen uns in die Sonne, auch wenn es ja nicht gerade warm ist. Nach einer halben Stunde ist die Herrlichkeit auch schon vorbei, denn die nächste Regenwolke ist im Anmarsch und ergießt sich über uns. Am späten Nachmittag fängt Herbert mit der Soljanka an.



der Stellplatz sieht nagelneu aus



wir können sogar für kurze Zeit in der Sonne sitzen



ein paar Eindrücke von Villeneuve-de-Marsan

Es ist 17 Uhr, als wir überlegen, doch mal in den Ort zu gehen. Auch wenn wir glauben, dass Villeneuve vielleicht nur ein kleines Kaff ist. Aber es gibt dann doch dieses und jenes Geschäft. Und so übel ist der Ort gar nicht, aber in Frankreich ist ja kein Ort so richtig übel. Wir laufen durch mehrere Straßen und über mehrere Plätze und kaufen am Ende noch ein Baguette für die Suppe. Zurück am Platz sind wir nun zu viert.



wenn die Äste belaubt sind, sind sie bestimmt ein schönes Sonnensegel



unsere Tagesroute ca. 98km

back       |      next