d06.jpgd21.jpgd02.jpgd11.jpgd08.jpgd18.jpgd13.jpgd19.jpgd14.jpgd07.jpgd01.jpgd04.jpgd10.jpg

Mittwoch, 26. Januar 2011



Blick auf eines der vier Stadttore von Marsala

Und wieder hat es über Nacht geregnet, aber solange sich der Regen auf die Nacht beschränkt, können wir uns nicht beklagen. Jetzt am Vormittag wartet Marsala jedenfalls mit Sonnenschein auf uns. Wenngleich die Temperaturen in den letzten Tagen stark abgesunken sind auf nurmehr 12°C. Die Altstadt ist in fußläufiger Entfernung zum Hafen, der arabischer nicht sein könnte: Mars Allah - der Hafen Allahs.



wir befinden uns auf der Via Garibaldi

Wir kommen durch eines der vier Stadttore in die schachbrettartige Straßenanlage und auf die Via Garibaldi. Später sehen wir, dass ganz viele der Cafés und Bars den Namen Garibaldi tragen. Zurückzuführen auf die Landung Giuseppe Garibaldis mit seinen Tausend  im Hafen von Marsala, der von hier aus seinen Feldzug zur Einigung Italiens begann.



die Natur auf den Tisch



Blick auf das Stadttor Porta Nuova

Die Altstadt ist sehr prächtig, das hätten wir gar nicht erwartet. Im rechten Winkel biegen wir ab und steuern auf das Porta Nuova zu, das neue Stadttor. Dahinter befindet sich der Park Cavallotti, durch den wir spazieren. Am Ende des Parks müssen wir allerdings umkehren, weil es dort gar keinen Ausgang gibt.



wir wandeln durch den Giardino Cavallotti



trotz schweren Bombardierungen von See und Luft im Zweiten Weltkrieg haben sich viele barocke Gebäude bewahrt



Wer mag einen Marsala-Wein probieren?

Eher zufällig gelangen wir auch an die Touristinformation, die aber geschlossen ist. Es sieht ganz so aus, als wäre sie jetzt im Winter generell geschlossen. Alle Rolläden sind herunten. Auch sehen wir natürlich den berühmten Marsala-Wein in den Auslagen. Wir lesen, dass Marsala als Mekka des Portweins gilt. Die Flaschen hier sehen aber eher wie Weißwein aus, und dabei dachten wir immer, Portwein sei dunkler Dessertwein. Wir kaufen jedenfalls keinen Wein, haben wir doch immer noch Chianti an Bord, der einfach nicht alle wird. Wir trinken ganz wenig; eigentlich nur in Gesellschaft mit anderen.



wir verlassen die Stadt..

Am Nachmittag fahren wir aus der Stadt heraus und kommen an die Salinen außerhalb der Stadt. Hier stellen wir uns hin und freuen uns, ein hübsches Plätzchen direkt an den Salzbecken gefunden zu haben.



..und erreichen die Salinen bei Spagna

back       |      next