d01.jpgd21.jpgd02.jpgd04.jpgd08.jpgd18.jpgd07.jpgd06.jpgd14.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd10.jpg

Freitag, 04. März 2016



heute können wir die Matratze wegbringen

Morgens müssen die Leute noch Eis kratzen an ihren Autos, aber bis 11 Uhr ist alles getaut und frei. Heute können wir die Matratze wegbringen. Sie ist zwar leicht, aber doch unhandlich, und bis das Unding im Audi auf dem Rücksitz landet, vergehen ein paar Minuten. Am Ende landet die Matratze bei der Firma Laforsch auf dem Werktisch. Nur gut, dass wir sie hergebracht haben, denn wie hätte man die beiden Schrägen am Fußende erklären sollen? Wir fragen den Herrn Laforsch, ob es normal sei, dass die Matratze nach 5 Jahren schon so durchgelegen ist? Nein, eigentlich ist es das nicht, und so dick und schwer wären wir ja auch nicht, aber man kann die durchgelegene Stelle direkt sehen und auch fühlen. Wer weiß, wie schwer der Vorbesitzer war. Jetzt, da wir den unmittelbaren Vergleich haben, beschließen wir, einen anderen Härtegrad für die neue Matratze zu wählen. Annette will nicht zu hart liegen. Das bessere bzw. weichere Material wird dann 230 EUR kosten. Jetzt fahren wir noch zum Kaufland, wo es heute zugeht, als wäre morgen Feiertag. Was kaufen wir dort? Richtig, ein Huhn. Dann noch dies und jenes für insgesamt 35 EUR. Man findet uns eigentlich nur noch im Kaufland, also wenn es ums Einkaufen geht. Um 12:30 Uhr sind wir wieder daheim, und wie auf Knopfdruck fängt es wieder an zu schneien. Erst ganz feine Flocken, dann ganz dicke und schwere, die bestimmt nicht liegenbleiben werden. Das Dachfenster im Bad schneit zu, und es wird so schön schummrig im Bad. Richtig gemütlich, um wieder in die Badewanne zu steigen.


 



am Ende landet die Matratze auf dem Rücksitz vom Audi



bei der Firma Laforsch in Pirmasens



da liegt die alte Matratze auf dem Werktisch

back       |      next