d01.jpgd18.jpgd21.jpgd10.jpgd11.jpgd14.jpgd13.jpgd02.jpgd06.jpgd04.jpgd07.jpgd19.jpgd08.jpg

Sonntag, 14. Juni 2015



auch heute können wir wieder draußen frühstücken

Heute tun wir nichts und bleiben schön bei uns am Platz. Und das ist auch gut so, denn gegen 14 Uhr wird es schwarz am Himmel, fängt es an zu gewittern und regnen und bald wird aus dem Regen Hagel. Richtig kleine Biester kommen vom Himmel, gottlob nur ganz kleine. Aber das Geräusch von Hagel auf dem Dach ist trotzdem scheußlich. Das ganze dauert vielleicht zwanzig Minuten, dann ist alles vorüber und wir können auch wieder draußen sitzen. Wir lesen die gestrige Süddeutsche und den Mangfall-Boten aus und reden heute nur wenig, denn Annettes Stimme ist weg. Sie kann nur flüstern oder mit ganz hoher Stimme krächzen. Herbert blättert durch die Immobilienbeilage der Süddeutschen und liest vor: "Wohlfühlen in Ihren eigenen vier Wänden". Nee, Annette, bei den Preisen würde ich nachts nicht in den Schlaf kommen. Zum Beispiel eine 2-Zi.-Whg., EG, 56,69m² Wfl. für 365.900 EUR in Johanneskirchen/Bogenhausen (München). Und das Haus sieht aus wie ein aufgepeppter Plattenbau in Berlin-Marzahn, nur nicht so hoch. (Manche Häuser im Prospekt sind toll, aber manche erinnern wirklich an Plattenbauten im Osten.) Wo das noch hinführen soll mit den Preisen. Wir sitzen also da und warten auf Genesung. Abends essen wir auch wieder draußen. Nachts kommt der Regen zurück. Na, die Bauern werden sich freuen.



aus dem Regen ist Hagel geworden



solche Wassermassen kommen von oben



auch zum Abendessen können wir wieder draußen sitzen

back       |      next