d04.jpgd21.jpgd08.jpgd13.jpgd11.jpgd07.jpgd19.jpgd14.jpgd01.jpgd06.jpgd02.jpgd18.jpgd10.jpg

Montag, 23. Juni 2014



Durchfahrt durch Ihringen

So, heute wollen wir mal weiterfahren, und am Donnerstag haben wir ja auch unseren ersten Werkstattermin. Wobei unser treuer Phoenix nicht etwa kaputt ist, sondern wollen wir ihm eine neue Tür einbauen lassen. Heute wird es wieder extrem heiß. Bevor wir Breisach verlassen, fahren wir noch zum Lidl, wo der Bär los ist, als hätten sie dort tagelang geschlossen gehabt. So gut wie alle Parkplätze sind von Autos belegt, und wir können uns gerade noch irgendwo hinquetschen. Dann geht unsere Fahrt los; die Werkstatt, in die wir wollen, ist in der Nähe des Bodensees, und so sind wir in östlicher Richtung unterwegs. Ein kurzes Stück geht es auf der Badischen Weinstraße entlang, dann durch Ihringen und Wasenweiler und wie sie alle heißen, die hübschen kleinen Ortschaften im Breisgau.


 



immer sind die Straßen voller Autos - Durchfahrt durch Freiburg

Dann geht es auch durch Freiburg, aber wir kommen gut durch, und die B31 ist hinter Freiburg autobahnähnlich. Wir kommen gut voran, auch als es auf der Hochschwarzwaldstraße weitergeht. Hier sind wir vor vielleicht drei Jahren mal langgekommen, aber die alemannischen Namen der kleinen Rastplätze sind immer wieder putzig, wie Teufelsschwänzli, Verschnuufeckli, Wildewiibli, Schatteloch. Allerliebst. Bei Hinterzarten sehen wir die Skisprungschanzen, aber ansonsten finden wir die Fahrt heute nicht so besonders. Unser heutiges Ziel ist der Stellplatz von Donaueschingen, aber vorher wartet noch eine Umleitung auf uns. Deutschland ist nämlich auch das Land der Umleitungen. 



wir sind auf der Hochschwarzwaldstraße



bei Hinterzarten sehen wir die Skisprungschanzen

Nach der Umleitung erreichen wir schließlich doch noch den Stellplatz, der sich auf eine kleine und eine größere Fläche erstreckt. Am Stadtpark von Donaueschingen. Der Platz ist kostenfrei, und wir haben das Glück, auf der kleinen Fläche, wo nur vier Wohnmobile draufpassen, einen Platz für uns zu haben. Unter einem Baum mit viel Schatten und Rasen. Wirklich schön, und außerdem ist der Platz auch noch umsonst. Wir genießen den Nachmittag, denn in der Ferne sehen wir schon, wie sich am Himmel was zusammenbraut. Um halb vier kommt das erste gewaltige Donnergrollen, dann kommt der Regen mit einer Wucht. Bis zum Schlafengehen hört der Regen nimmer auf. Abends schauen wir uns das Fußballspiel Holland : Chile an. Zu den Holländern muss man ja wirklich nichts mehr sagen außer dreimal gespielt - dreimal gewonnen. 

Ankunft am Stellplatz von Donaueschingen

den Nachmittag verbringen wir so

ab halb vier regnet es ausdauernd



unsere Tagesroute ca. 93km

back       |      next