d08.jpgd06.jpgd13.jpgd10.jpgd19.jpgd02.jpgd07.jpgd21.jpgd11.jpgd18.jpgd01.jpgd14.jpgd04.jpg

Montag, 09. Juni 2014



heute mit Sitzkissen - uns tun schon die Hintern weh vom vielen Sitzen

Die Hitze will uns einfach nicht verlassen. Und der Versuch, sie abzuschütteln, scheitert. Wir hatten gestern auf unserem Rundgang um den See gesehen, dass es hier am See ein Freibad bzw. ein Centre Nautique gibt. Da wollen wir heute den Tag verbringen, aber dann sieht Annette, die vorher mal kurz da hinläuft, dass es heute am Feiertag geschlossen ist. Das ist ja wirklich doof. Müssen wir den Tag also wieder unter der Markise und überhaupt im Schatten verbringen. Dieser Tage ist unser Leben ein Schattendasein, sozusagen. Die kurzen Momente, die wir in praller Sonne zubringen, hauen uns so richtig um. Und doch sind wir froh, dass es hier eine öffentliche Toilette gibt, eine vollautomatische komplett aus Edelstahl. Wenn man sie betritt, schließt sich die Tür automatisch, geht die Klobrille automatisch herunter, man muss auch nicht spülen und das Wasser zum Händewaschen kommt, wenn die Hände eine Lichtschranke durchbrechen. Nur pinkeln muss man noch selbst. Und bei 37°C Bordtemperatur würden unsere Tanks schon richtig stinken, egal, was man an Chemie hineinschütten würde. (Wir benutzen keine Chemie.) Was können wir sonst noch berichten? Eigentlich nicht viel. Heute kommen mehrere Holländer hier auf dem Stellplatz an. Die Zeltleute reisen ab und es wird merklich ruhiger. Abends wird der Himmel ganz dunkel und wir glauben schon, das ein Gewitter kommen wird. Aber es zieht vorüber. Für morgen sind ja auch heftige Gewitter mit Regen angekündigt. Und heutzutage führt ja jeder Regen gleich zu Überschwemmungen. Aber morgen wollen wir ja eh weiterziehen.



während wir essen, wird in der Ferne der Himmel ganz dunkel



Pfingsten ist vorbei . . .

back       |      next