d10.jpgd11.jpgd07.jpgd13.jpgd21.jpgd06.jpgd04.jpgd02.jpgd14.jpgd19.jpgd01.jpgd08.jpgd18.jpg

Samstag, 28. Juni 2014



wir gehen mal in die Concorde-Ausstellungshalle

Um halb sechs hören wir draußen Schritte auf dem Kies. Als wir später aufstehen, sehen wir, dass eine Brötchentüte auf unserer Eintrittsstufe liegt. Ein Gruße und Service von Concorde. Annette glaubt, dass sie heute am Samstag vielleicht sogar geöffnet haben für Besichtigungen. Wir wollen eh mal nach Aschbach hinein, solange es nicht regnet. Und so schauen wir vorher mal, ob bei Concorde jemand ist. Und tatsächlich ist heute von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Fast alle Fahrzeuge stehen offen, und so können wir uns die riesigen dicken Schlachtschiffe mal anschauen. Was für ein Luxus und Glamour überall. Die Materialien und Farbkombinationen sind schon toll, aber mit diesen riesigen Wohnmobilen äh . . Reisemobilen passt man bestimmt auf keinen Campingplatz. Aber Campingplätze wären für solche Luxusgefährte eh viel zu pupsig und simpel. Das will die Zielgruppe bestimmt auch nicht. Manche Concordes sind bis zu 11,60m lang. Was für ein Klotz am Bein, welche Einschränkung, solange man mit dem Fahrzeug nicht irgendwo steht. Herbert findet, dass die Verarbeitung bei Phoenix besser und solider ist als bei Concorde. Bei Concorde ist alles vor allem fürs Auge.   



die dicksten Reisemobile stehen hier

Als wir wieder gehen, fällt uns noch ein, nach dem Zugang fürs Internet zu fragen. Denn auf dem Stellplatz gibt es WIFI von Concorde. Den gibt man uns gern. Jetzt laufen wir noch nach Aschbach hinein, wo wir in der Bäckerei noch ein paar Semmeln und in einem winzigen Getränkemarkt zwei Colas kaufen. Dann sind wir wieder daheim und warten auf den Regen, der heute ständig im Radio angekündigt wird. Ab halb zwei regnet es, und wir vertreiben uns den Tag im Internet und mit Lesen. Annette fängt mit "A Woman in White" von Wilkie Collins (von 1859) an. Man glaubt ja nicht, wieviel Esprit und Frische diese alten Klassiker haben. Da schreit nicht aus jeder Zeile Bestseller, Bestseller! Abends und nachts kommt der Regen mit solcher Wucht, dass wir unser eigenes Wort nicht mehr verstehen können. Und morgen soll es munter so weitergehen.



wir drehen auch mal eine Runde durch Aschbach



Abend wird es - diesen Blick haben wir aus unserem Fenster

back       |      next