d18.jpgd14.jpgd08.jpgd07.jpgd06.jpgd21.jpgd13.jpgd19.jpgd02.jpgd01.jpgd10.jpgd04.jpgd11.jpg

Freitag, 28. Juni 2013



am Wochenende ist Stadtfest in Rosenheim

Wir sind erstaunt, wieviel Autos um 7:15 Uhr schon auf der Loretowiese stehen. Schon zu fast 40% ist der riesige Parkplatz belegt. Wo kommen die nur alle her? Wir richten uns auf einen regnerischen Tag ein, aber als wir um halb zehn losgehen, hält sich das Wetter noch ganz gut. Dann klappern wir die vielen Punkte ab, die heute zu erledigen sind. Annette hat schon so lange nicht mehr ihre Unterschrift geschrieben; sie fällt jetzt richtig krakelig und ungelenk aus. Gegen Mittag haben wir alles erledigt; jetzt noch zum Notar, wo Herbert unterschreiben muss, damit die Zwangshypothek wieder gelöscht werden kann, die wir auf die Eigentumswohnung des Beklagten hatten eintragen lassen. Das Geld ist ja schon lange da, schmort aber auf dem Konto unseres Anwalts und keiner kommt dran, bevor nicht alle Punkte abgearbeitet sind. Die Zeit beim Notar beläuft sich auf eine einzige Minute, dann sind wir da wieder weg.



auf dem Max-Josefs-Platz

Jetzt wieder über den Max-Josefs-Platz, das Herz von Rosenheim, wo fleißig aufgebaut wird für das Stadtfest am Wochenende. Tischreihen und Bänke, Schankanlagen und alles mögliche werden von LKWs abgeladen. Dann fahren wir zu Herberts Tochter, die wir angerufen hatten. Mei, wie der Kleine gewachsen ist. Und wie er sprechen kann. Wir haben ein kleines Geschenk für ihn, das wir jetzt alle gemeinsam zusammenbauen. Herberts Tochter hat einen riesigen Bauch, ist aber total beweglich und gut auf den Beinen. Während wir da sind, kommen Sturzbäche vom Himmel, so regnet es. Bis 17 Uhr bleiben wir, müssen uns dann aber schicken (beeilen), weil doch Freitag ist und der Stellplatz bestimmt gut besucht ist. Auf der A9 Richtung Süden ist der Teufel los; Massen von Autos, die nicht vorwärtskommen. Gottlob sind wir in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Der Stellplatz ist dann noch angenehm leer, füllt sich aber zum Abend sehr.



durch dieses Tor müssen wir . . .



. . . und  sind zurück auf der Loretowiese

back       |      next