d11.jpgd10.jpgd04.jpgd13.jpgd08.jpgd01.jpgd18.jpgd14.jpgd02.jpgd06.jpgd07.jpgd19.jpgd21.jpg

Mittwoch, 01. Juli 2015



hier an der Mosel herrscht ein reger Schiffsverkehr

Über Nacht blieben bei uns alle Fenster offen, und doch sind es früh morgens schon oder noch 22°C an Bord. Ganz schön happig, und für heute sind ja 35°C bis 37°C angekündigt. Die sollten wir unbedingt im Schatten aussitzen. Zum Glück haben wir hier einen großen Baum vor unserer Haustüre, in dessen Schatten wir es gut aushalten können. Und wir haben diesen Kamineffekt hier am Fluss; es weht ein ständiger Wind, der uns so richtig in die Haare geht und bei dem in Sachen Insekten nur die Brummer eine Chance haben. Die sind die einzigen, die uns heute um die Nase fliegen. Im Laufe des Tages kommen wieder viele Schiffe hier vorbei, auch ein englisches Hotelschiff, die Serenade 2. Es ist immer wieder schön an der Mosel, wir fühlen uns hier sehr wohl. Unsere Nachbarn kommen von Norwegen und Schottland und Dänemark und von überall her. Am stärksten sind aber die Holländer vertreten. Am späten Abend essen wir draußen, und jetzt ist es wirklich angenehm. Im Radio sagen sie, dass die heißesten Temperaturen in Trier gemessen wurden mit 35°C. Dass es Straßenschäden gegeben hat auf der A1 aufgrund der Hitze. Und morgen sollen es bis zu 37°C werden. Wir fragen denjenigen, der hier die 6 EUR Standgebühr kassiert, ob es irgendwo ein Freibad gibt? Es gibt eines in Zell. (Der einzige Wermutstropfen ist der, dass das Internet so gut wie gar nicht zu empfangen ist. Es kann also sein, dass von uns nur unregelmäßig zu hören sein wird.)



man kann den Schiffen lange hinterherschauen



die Serenade 2, ein englisches Hotelschiff, kommt vorbei


 



abends, unterm Vollmond, legt ein weiteres Hotelschiff an für die Nacht

back       |      next