d07.jpgd11.jpgd18.jpgd21.jpgd08.jpgd06.jpgd10.jpgd02.jpgd01.jpgd04.jpgd19.jpgd13.jpgd14.jpg

Dienstag, 01. Juli 2014



einmal mehr kommen wir in einen Stau

Im Radio sagen sie, dass sich gestern 28 Mio. Leute in Deutschland das Fußballspiel Deutschland : Algerien im Fernsehen angeschaut hätten. Donnerwetter, so viele. Die Arbeiten bei Phoenix gehen dann gleich in der Frühe weiter, aber um halb neun ist man fertig und präsentiert uns die Rechnung. Die Profilkanten selbst und deren Aus- und Einbau sollte ja 3.000 EUR kosten. Und dann waren noch diverse kleine Arbeiten und Reparaturen zu erledigen wie die Trittstufe, die seit einigen Tagen nur noch mechanisch zu bedienen war; der Wasserdruck, der immer abfiel (sie haben ein neues Rückschlagventil angebracht); den Dachstoß (Dachband) erneuern; die abgebrochene Radioantenne austauschen; Gasprüfung durchführen; sodass wir am Ende auf eine Summe von 3.554 EUR kommen. Wir hatten mit mehr gerechnet. Vor zwei Jahren hatten wir die Gasprüfung bei einem Campinghändler durchführen lassen und hatten da 80,10 EUR gezahlt. Hier zahlen wir 42 EUR.



es hat sich ein Unfall ereignet

Bevor wie jetzt losfahren, leeren und füllen wir nochmal alle Tanks und fahren dann auf die Autobahn. Annette fühlt sich gar nicht gut; es ist, als hätte der Blitz bei ihr eingeschlagen und hätte ihre ganze Elektronik zerstört. Alles tut ihr weh, die Augenhöhlen, die Zähne, die Knochen. Der Gleichgewichtssinn ist auch irgendwie weg. Bei Erlangen kommen wir in einen Stau, kommen wieder heraus, dann in den nächsten Stau, aber dann kommen wir flott voran. Selbst am Irschenberg, wo sich die LKWs immer den Berg hinaufquälen. Als wir dann hinterm Irschenberg die kleine Kapelle sehen, die für uns immer der Inbegriff von Bayern ist und früher unser Orientierungspunkt war, nach langen Fahrten wieder daheim in Bayern zu sein, gehen unsere Herzen auf. Überhaupt ist der Himmel heute weiß-blau über Bayern.



Oberbayern hat uns wieder



diese Kapelle hinterm Irschenberg ist für uns immer der Inbegriff für Bayern



jetzt geht es den Irschenberg wieder hinunter



wir fahren erstmal nach Bad Aibling

Wir wollen uns jetzt erstmal in Bad Aibling hinstellen und auf den frühen Abend warten, damit wir uns in Rosenheim auf die Loretowiese stellen können. Denn morgen haben wir einiges zu erledigen in Rosenheim. Der Stellplatz in Bad Aibling kostet jetzt 10 EUR. Ja verreck'. Vor fünf Jahren war er noch kostenlos und stieg dann auf 5, dann 7, jetzt 10 EUR. Herbert ruft dann seine Exfrau an und fragt sie, ob die Loretowiese frei ist oder ob Veranstaltungen - wie eine große Leinwand zum Fußballgucken - stattfinden. Die Loretowiese ist frei, und so fahren wir gegen halb sieben los. Wir haben den Eindruck, dass Rosenheim aus allen Nähten platzt, so viele Autos und Leute auf den Straßen. Nach langen Zeiten im Ausland können wir uns immer nur schwer wieder an die vielen Massen in Deutschland gewöhnen. Abends schauen wir wieder Fußball wie immer. Gegen 22 Uhr (da ist es schon stockdunkel; daran müssen wir uns auch gewöhnen, dass es in Deutschland immer viel früher dunkel wird) fängt ein Gewitter an, mit Starkregen. Und die Blitze hier in Bayern, in den Bergen, können ganz schöne Kracher sein. Wir gehen früh zu Bett, zumal es Annette ja kein bisschen besser geht.



Ankunft am Stellplatz von Bad Aibling



am frühen Abend fahren wir nach Rosenheim



unsere Tagesroute ca. 298km

back       |      next