d13.jpgd08.jpgd04.jpgd06.jpgd11.jpgd10.jpgd01.jpgd21.jpgd07.jpgd02.jpgd19.jpgd14.jpgd18.jpg

Mittwoch, 09. Juli 2014



wir sind bei Nachbars an Bord

Regen, Regen, Regen. - Im Radio sagen sie, dass sich gestern 33 Mio. Leute in Deutschland das Fußballspiel Brasilien : Deutschland angeschaut hätten; 40% der Bevölkerung. Nie zuvor hätten sich so viele Menschen ein TV-Ereignis angeschaut. - Zum Frühstück gibt es heute im Regen einen Tee und ein Frühstücksei. Dann, es ist schon nach 9 Uhr, steckt Rosi ihren Kopf durchs offene Schlafzimmerfenster und Annette, die gerade den Abwasch macht, öffnet das Küchenfenster und sagt: "Guten Morgen, Frau Weltmeisterin . . oder na ja, fast." Die beiden reden durchs offene Fenster über den sagenhaften Fußballabend. Es regnet und regnet und wir haben nicht vor, irgendwohin zu gehen oder zu fahren. Den einzigen Weg, den wir auf uns nehmen wollen, ist der zu Nachbars an Bord. Schon um 14 Uhr gehen wir zu Rosi und Manfred und nehmen ein paar Stück Torte mit. Rosi macht die Tür auf, nimmt uns den Tortenteller ab, sagt "So, danke . ." und haut die Tür vor unserer Nase zu. Oh ja, es sind nette Leute, an die wir da geraten sind und mit denen wir bis fast viertel vor fünf zusammensitzen. Sie geben uns ein Buch von Konstantin Abert: "Traumtour Seidenstraße - Mit dem Wohnmobil auf dem Landweg nach China". Das sollen wir ihnen zurückgeben, wenn wir uns später im Jahr wiedersehen. Der Regen hört auf, sodass wir jetzt sogar noch eine Runde durch Bad Aibling gehen können. Am Eiscafé Venezia hört der Rundgang erstmal auf und wird um 18 Uhr fortgesetzt. Die Geschäfte schließen jetzt alle, aber ein paar Semmeln verkauft man uns dann doch noch. Wir kommen auch trockenen Fußes wieder heim und machen uns bereit für den nächsten Fußballabend. Herbert fühlt sich nicht recht wohl und legt sich um 20 Uhr hin. Annette soll ihn um 22 Uhr wecken, wenn Holland gegen Argentinien spielt. Er steht dann aber nicht auf, und Annette hält auch nur bis zur 55. Minute durch, schaltet dann den Fernseher aus und fährt die Satellitenschüssel ein. Von diesem Geräusch wird Herbert wach und will jetzt doch noch Fußball gucken. Er schaut dann noch bis zum Ende, bis zum Elfmeterschießen und dem Ergebnis von 4:2 für Argentinien.  



am späteren Nachmittag können wir wieder nach Bad Aibling gehen



diesmal sitzen wir drinnen im Eiscafé Venezia



im Kurpark von Bad Aibling

back       |      next