d10.jpgd08.jpgd18.jpgd19.jpgd11.jpgd13.jpgd06.jpgd14.jpgd07.jpgd21.jpgd01.jpgd04.jpgd02.jpg

Dienstag, 15. Juli 2014



mit dem Kunststoffreiniger waschen wir alle Kunststoffflächen

Am Vormittag geht alles sehr schnell. Rosi und Manfred sind bereit für die Abfahrt. Sie wollen jetzt nach Niederbayern, wo sich Manfred einen Hänger kaufen will (von privat), von dem er im Reisemobil-Magazin gelesen hatte. Ansonsten wären sie wohl noch länger hier in Bad Aibling geblieben, sagt Rosi. Und dass wir uns ja gewiss in diesem Jahr noch einmal wiedersehen werden. Wir winken den beiden noch lange hinterher und sind dann wieder allein. Na, die Hälfte der Zeit und zwei Drittel unserer Termine haben wir bisher schon geschafft. Über Mittag fahren wir nochmal zum Mediamarkt, wo wir eine elektrische Bratpfanne, wie die beiden sie haben, kaufen wollen. Letzte Woche, als wir den Bose-Lautsprecher gekauft hatten, gab es sie noch. Jetzt sind sie alle weg. Na, dann müssen wir das viele Fleisch, das uns die Tochter gestern mitgegeben hatte, eben in der Pfanne braten, wie wir es bisher immer tun.



Herbert trägt die Farbe auf

Die Sonne steht günstig, und es ist niemand da, der uns vom Arbeiten abhalten könnte. Was tun wir also? Wir nehmen uns die Stoßstange und alle Kunststoffflächen (Kotflügel) vor, für die wir diesen Kunststoffreiniger und -farbe gekauft hatten. Von der Firma ATG in Siegsdorf. Zuerst waschen wir mit Wasser den Staub ab. Dann kommt der Kunststoffreiniger dran. In 4 Liter Wasser geben wir 250ml Reiniger und dann schrubbt Annette alles ab. Herbert kommt mit der Gießkanne und spült alles ab. Dann nochmal der Reiniger und mehrmals die Gießkanne. Danach sind schon mal alle Flecken weg. Das Wasser trocknet schnell ab, sodass Annette jetzt alles abkleben kann mit Kreppband. Herbert probiert dann mal die Kunststoffarbe an einer Stelle aus. Alles klappt gut, sodass er jetzt mit einem Schwamm die Farbe komplett auf alle Kunststoffflächen aufträgt. Er kommt gut voran, und das Ergebnis sieht wahrlich gut aus. Am Ende ist das kleine Farbtöpfchen leer und sind die Kunststoffflächen schön gleichmäßig eingefärbt. Man soll jetzt eine Ruhezeit von sieben bis acht Tagen einlegen. Den Rest des Nachmittags verbringen wir im Schatten und schauen uns die Stoßstange immer wieder an. Toll, was für einen tollen Effekt man für 22,95 EUR haben kann. Abends erreicht uns eine Nachricht von Manfred und Rosi: "Der RMB hat gekalbt am 15.07.2014." Ein Foto ist auch angehängt. Wir finden, und das hatten wir ihnen auch mehrfach gesagt, dass sie sich mit einem Hänger extrem einschränken, wenn sie damit ganzjährig unterwegs sind. Viele Plätze werden wegfallen, weil diese mit einem Hänger nicht anzufahren sind. Aber schauen wir mal, wie weit die beiden mit ihrem neuen Gefährt kommen werden.



vorher . . .



. . . und nachher

back       |      next