d14.jpgd08.jpgd19.jpgd21.jpgd13.jpgd07.jpgd01.jpgd11.jpgd06.jpgd02.jpgd18.jpgd04.jpgd10.jpg

Sonntag, 27. Juli 2014



wir sind mal wieder unterwegs in Bad Aibling und Umgebung

Heute darf Herbert nichts essen. Nichts als Brühe und Tee und Wasser. Es sind blöde Tage, die jetzt noch vor uns liegen. Eigentlich sollte es heute viel regnen, aber der bleibt aus und es ist sonnig und schön. Da könnten wir doch wieder eine Runde durch Bad Aibling gehen. Diesmal nehmen wir das neue Smartphone als Navigator mit, damit wir am Ende wissen, wieviel Kilometer wir marschiert sind. Zuerst geht es am Fluss, der oder dem Glonn entlang, der direkt am Stellplatz vorbeifließt. Dann biegen wir ab zur Stadt. Ach ja, Bad Aibling gefällt uns jedesmal besser. Und fast hätte Herberts Tochter und deren Mann hier in Bad Aibling gebaut. Aber das Grundstück hatte keine so gute Lage. Der Quadratmeter hätte hier schlappe 300 EUR gekostet. Da, wo sie jetzt ihr Haus stehen haben, lag der Quadratmeterpreis bei 150 EUR. Bayern ist irre teuer, und schon deshalb werden wir uns hier nicht wieder ansiedeln (können). Wir laufen also durch den Ort und Herbert will noch diesen und jenen Umweg machen. Er ist gut in Form, und vielleicht liegt es sogar daran, dass er so leer ist im Magen. Am Ende kommen wir auf 5,4km, laufen an der Therme vorbei, wo uns Aromen von Saunaaufgüssen entgegenwehen. Den Abend kriegen wir auch noch rum und wir machen drei Kreuze, wenn der morgige Tag hinter uns liegt.



Eindrücke von Bad Aibling


 

back       |      next