d11.jpgd04.jpgd18.jpgd13.jpgd07.jpgd14.jpgd02.jpgd21.jpgd10.jpgd08.jpgd01.jpgd19.jpgd06.jpg

Sonntag, 15. Januar 2017



morgens um 8:10 Uhr

Hätten wir ja auch nicht gedacht, dass wir uns so lange hier am Strand von Quarteira aufhalten würden. Jetzt geht uns so langsam das Mineralwasser aus; wir sind an der letzten Flasche. Aber weil der Lidl auch sonntags geöffnet ist, können wir jederzeit Nachschub organisieren. Annette läuft am späten Vormittag mal los und kauft zwei Flaschen. Ganz schön kalt ist es noch im Schatten auf dem Hinweg. Heute wollen wir nur faulenzen und bei uns am Platz bleiben. Aber weil heute Sonntag ist, kommen auch ganz viele Einheimische hierher an den Strand. Mit Picknickkörben und Grills und allem drum und dran. Campingstühle und -tische werden aufgestellt und dann fangen sie an mit dem Grillen. Wie ein kleiner Kurzurlaub vom Alltag. Zuerst steigt uns der Geruch von Brennholz in die Nasen, gar nicht unbedingt Grillkohle. Es ist wie früher am Lagerfeuer, in der Kindheit im Ferienlager. Es kommen immer mehr Leute hier an. Später steigt uns der Duft von gegrilltem Fleisch und Fisch in die Nasen, und wir sitzen nur hier mit haufenweise Mandarinen, wir armen Wesen. Ganz spät abends packen die Leute alles zusammen und dann sind wir wieder allein. Angeblich sollen die Temperaturen ab Mitte nächster Woche auch stark fallen, ansonsten sind wir ja bisher ganz gut verschont von der eisigen Kälte, die fast ganz Europa im Würgegriff hat.



wir bleiben heute bei uns am Platz



es kommen immer mehr Leute zum Grillen hierher

back       |      next