d11.jpgd19.jpgd02.jpgd18.jpgd10.jpgd06.jpgd13.jpgd14.jpgd04.jpgd01.jpgd07.jpgd08.jpgd21.jpg

Donnerstag, 15. Januar 2015



zwischen den Regengüssen wird es immer wieder hell

Nur gut, dass wir gestern gleich noch nach Lagos gegangen sind. Und dass wir uns immer sagen: Wer weiß, was morgen ist? Denn morgen ist heute, und heute wütet hier ein Sturm. Es kommen auch ständig Regenschauer herunter. Es ist ein scheußliches Wetter und wir können nur drinnen an Bord bleiben. Zwischen zwei Regengüssen läuft Annette mal zur Rezeption vom Stadion und lässt sich die Duschen zeigen. Man kann hier für 2 EUR die Duschen benutzen. Alles hat den typischen Sportkomplexcharakter. Wir verbringen den Tag mit Lesen und dem Internet. Herbert liest derzeit "Frau an der Grenze", von Sarah Gainham. Annette liest "Notes From A Big Country", von Bill Bryson. So geht der Tag dahin, und es passiert nichts erwähnenswertes. Abends schauen wir nur schnell die Nachrichten und fahren dann die Satellitenschüssel wieder ein, denn einerseits wird der Wind immer stärker, und andererseits hört man so gut wie nichts bei dem Regen, der aufs Dach prasselt. Wir liegen auf den Sofas und lesen.



hier geht es entlang zur Rezeption des Stadions und den Duschen



so sieht das Umfeld des Stellplatzes von Lagos aus

back       |      next