d19.jpgd13.jpgd10.jpgd01.jpgd18.jpgd07.jpgd14.jpgd11.jpgd08.jpgd04.jpgd06.jpgd21.jpgd02.jpg

Montag, 27. Januar 2014



morgens ist das Licht wieder so schön golden

Ganz früh morgens sieht es wieder so aus, als würde es ein ganz toller Sommertag. So ein goldenes Licht, das sich auf die vielen Wohnmobile legt. Aber dann bedeckt sich der Himmel recht schnell; das kann ruckzuck passieren, dass sich das Wetter so schnell ändert. Am Vormittag läuft Annette ein letztesmal nach Portimão. Dann passiert das Unheil: Sie hat so einen weißen Strich an ihrer Weste, der wie Kreide aussieht. Uah, das ist Möwenschiet. Ein Batz an ihrer Weste, einer am rechten Ärmel ihrer Bluse und etwas an ihrem Rucksack. Als Annette den Batz vom Ärmel abwischen will, ist der richtig flüssig und geht bis auf die Haut. Grr. Ansonsten machen wir heute nicht viel. Herbert vertreibt sich die Zeit im Internet und Annette liest das Bucht von Joy Fielding zu Ende, was um 18 Uhr der Fall ist. Dann bestellen wir uns zwei Portionen Pommes Frites, die zehn Minuten später fertig sind. Eigentlich wollten wir morgen weiterziehen, aber als wir abends daran denken, haben wir überhaupt keine Lust, schon so bald wieder aufzubrechen. Ein paar Tage werden wir wohl noch bleiben.

back       |      next