d11.jpgd19.jpgd04.jpgd06.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpgd21.jpgd01.jpgd07.jpgd14.jpgd08.jpgd10.jpg

Dienstag, 07. Januar 2014



der Tag beginnt in Alcoutim

Heute passiert nicht so viel. Dem Herbert geht es nicht so gut und so bleiben wir einfach daheim und gehen nirgends hin. Über Mittag schreiben wir mal Rosi und Manfred eine mail. Danach schneidet Herbert Annette die Haare, das wurde wirklich Zeit. Abends essen wir den Gulasch zu Ende. Auf dem Stellplatz ist es mittlerweile auch richtig voll geworden; die Leute stellen ihre Wohnmobile an die unmöglichsten Stellen. Der eine mit der Tür zur Leitplanke, der andere mit der Tür zur Entsorgung. Beides müssen tolle Ausblicke sein. Herbert redet schon seit Tagen (vor Weihnachten), dass er wieder nach Marokko will. Ihm wird die Zeit zu lang bis zum Frühjahr in Portugal, und auch zu kalt. Annette hat eigentlich keine Lust, zweimal hintereinander nach Marokko zu fahren, die vielen tausend Kilometer und die Verschlechterung, was das Flanieren und Bummeln und die Freizeit angeht. Als Frau ist man in diesen Ländern ja unsichtbar. Aber sie schafft es nicht mehr, gegen die Marokko-Pläne anzugehen. Und so fahren wir eben wieder nach Marokko. Hoffentlich nicht ganz so schnell, weil es ja dort auf allen Campingplätzen im Süden sicherlich noch wimmeln wird von Franzosen.

back       |      next