d13.jpgd04.jpgd19.jpgd10.jpgd06.jpgd21.jpgd07.jpgd08.jpgd02.jpgd18.jpgd11.jpgd14.jpgd01.jpg

Donnerstag, 20. Januar 2011



 treppauf geht es in die Stadt

Heute ist der Tag, an dem die Rechtschutzversicherung ihre Entscheidung mitteilen wird, ob sie die Kosten für die Berufung übernehmen wird. Nachdem der Sachbearbeiter die erste Anfrage zwecks Kostenübernahme abgelehnt hat (so wie ja heutzutage grundsätzlich beim ersten Anlauf alles abgelehnt wird), will sich dessen Vorgesetzte bis heute Mittag dazu äußern. Und tatsächlich kommt um 13 Uhr der Anruf unseres Anwalts: Die Kosten werden weiterhin übernommen, sodass wir also jetzt noch in Berufung gehen



und immer noch höher und höher



 eine schicke Promenade erwartet uns in der Oberstadt

Nach einem Durchschnaufen ob der guten Nachricht machen wir uns stadtfein und steigen die vielen Stufen zur Oberstadt hinauf. Dort erwartet uns dann eine schicke Promenade mit herrlichem Blick auf den Hafen und das Meer. Über die Mittagszeit ist es wieder entsprechend leer in den Straßen, aber das macht uns nix.






 Blick auf die Basilika

Schade ist nur, dass wir nirgends eine Touristinformation finden können, sodass wir gar nicht wissen, welche Kirche welche ist. Und so schick wie auf den Fotos sind bei weitem nicht alle Gebäude und Häuser. Manche Ecken sehen so traurig aus, dass sie uns richtig aufs Gemüt drücken.



von hier oben hat man einen herrlichen Blick hinunter



 der Hafen von Sciacca - wir stehen auf der rechten Mole



wir wandeln durch uralte Gassen


 



von außen ist die Chiesa Santa Margherita ganz unscheinbar..

Fast schon wieder auf dem Rückweg gehen wir wie zufällig in die Kirche Santa Margherita, die von außen total unscheinbar ist und eigentlich gar nicht die Architektur einer Kirche aufweist. Aber innen ist sie doch recht beeindruckend. Sie wird derzeit restauriert; manche Wandzeichnungen sind gar nicht mehr zu erkennen, so verrottet und verwittert sind die j25ive. Auf einigen Schautafeln ist der Restaurationsprozess in Fotos dargestellt. Wir sehen, dass die Kirche schon fast ruinös war. Desto mehr freuen wir uns über den jetzigen Anblick.



..aber welche Pracht im Innern überrascht



die Kirche Santa Margherita wird restauriert

Am späteren Nachmittag sind wir dann wieder zurück an Bord und sehen, dass sich ein Paar vom Bodensee mit ihrem Wohnmobil zu uns gestellt hat. Den beiden sind wir schon in Syrakus und Bovo Marina begegnet. Man sollte sich also ab sofort immer mit den Worten "Bis zum nächstenmal" verabschieden, wenn man sich ja doch immer wieder über den Weg läuft.


 

back       |      next