d11.jpgd06.jpgd18.jpgd07.jpgd14.jpgd01.jpgd10.jpgd04.jpgd19.jpgd02.jpgd13.jpgd08.jpgd21.jpg

Dienstag, 11. Januar 2011



dienstags ist Markt in Montallegro

Heute ist Markt im Ort. Letzte Woche hatten wir ihn ausfallen lassen, aber heute wollen wir doch dies und jenes an Gemüse und Fleisch kaufen. Der Markt erstreckt sich auf zwei Straßen, die parallel zur Hauptstraße, aber mehr am Hang entlangführen. In der Überzahl werden zwar Haushaltswaren und Kleidung angeboten, aber es gibt auch reichlich Obst, Gemüse, Oliven und Fleisch an den Ständen.



der Markt ist gut besucht



Eindrücke von Montallegro

Wir bringen unsere Einkäufe zum Moped zurück und verstauen diese im Koffer. Von unserem Nachbarn hatten wir gehört, dass es einen Metzger im Ort gibt, der prima Bratwurst verkauft. Der ist schnell gefunden auf der Hauptstraße.



auch wir sind am Ende ziemlich beladen



die Bratwürste werden frisch zubereitet

Er hat sogar welche in den Auslagen liegen, auf die wir zeigen und brav un chilo di salsicci sagen. Also ein Kilo Würstchen. Aber dann verschwindet er im Kühlraum, kommt mit einem Stück Fleisch zurück, das er abwiegt und in der entsprechenden Menge den Fleischwolf steckt. Jetzt wird es interessant für uns. Er wiegt Salz und Gewürze ab und vermengt dann alles.



eine altertümliche Maschine kommt zum Einsatz

Das Fleischbrät kommt dann in diese Maschine. Er wickelt Därme auf und rädelt dann das Brät in die Därme. Das alles geht ruckzuck und schon haben wir unser Kilo Bratwurst. Jetzt schauen wir noch schnell ins Barry White Café auf einen Cappuccino. Mei, heute hören wir überall deutsch, nicht nur auf dem Markt, sondern auch im Café. Wieder unten am Strand sind wir die einzigen, weil nämlich die Münchner mit ihrem Wohnmobil hinaufgefahren sind in den Ort. Vielleicht kommen sie auch erst morgen wieder zurück.



jung und alt trifft sich an Markttagen in den Straßen



am Ende trinken wir uns noch einen Cappuccino

back      |      next