d08.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpgd11.jpgd04.jpgd14.jpgd06.jpgd01.jpgd21.jpgd19.jpgd10.jpgd07.jpg

Sonntag, 06. November 2016



ein letzter Blick auf Ponte de Lima

Was für eine kalte Nacht. Heute früh müssen wir uns mit 9°C begnügen, während wir sonst immer zwischen 17°C und 19°C hatten. Bevor wir losfahren, gehen wir noch zum Bäcker im Ort. Immer noch verdammt kalt im Schatten. Beim Wegfahren sehen wir, dass heute großer Markt in Ponte de Lima ist. Na ja, jetzt rollen wir schon, jetzt halten wir nicht mehr an. Wir begeben uns auf die Schnellstraße, die uns nach Ponte da Barca bringt. Es ist 10 Uhr Ortszeit und dicker Nebel wabert überall. Kurz vor Ponte da Barca halten wir beim Intermarché und kaufen ein Grillhähnchen, das noch etwas warm ist und ein paar gegrillte Rippchen (Entrecosto). Dazu noch drei Semmeln und alles zusammen kostet dann nur 4,45 EUR. Es geht über eine mittelalterliche Brücke, die über den Rio Lima geht und dann sehen wir auch schon einen Parkplatz, auf den wir gut passen. Ponte da Barca ist ganz anders als Ponte de Lima gestern.



alles ist noch in Nebel getaucht



über die alte Brücke geht es nach Ponte da Barca hinein



auf den Parkplatz da links stellen wir uns



ein kleiner Bummel durch Ponte da Barca

Gegen Mittag gehen wir mal los in den Ort, laufen über eine kleine Fußgängerbrücke und wen sehen wir dann? Petra und Dieter, die beiden, die wir vor zwei oder drei Jahren mal in Santa Luzia in der Algarve kennengelernt und seitdem immer wieder getroffen haben in der Algarve. Sie sagen, dass sie unseren Kastenwagen schon stehen gesehen hatten und sich denken konnten, dass das nur wir sein konnten. Jetzt laufen wir ein paar Schritte zusammen, bis wir an einem der vielen Cafés landen. Bei einem Galão sitzen wir dann und erzählen. Die beiden sind seit 10. Oktober unterwegs und wollten uns immer schon geschrieben haben, aber dann hatten sie keine Lust, und dann dies und dann das, und jetzt laufen wir uns halt über den Weg. Jetzt steht ihr Phoenix in Braga auf einem Campingplatz und sie sind mit ihrem Smart hier. Wir sitzen eine ganze Weile zusammen, und so lange die Sonne auf uns scheint, ist alles gut, ansonsten recht frisch. Anschließend drehen wir noch eine Runde durch Ponte da Barca, aber hier ist nicht viel zu sehen. Der Blick von der Brücke aus ist am besten. Bei uns am Parkplatz sieht Herbert noch einen Brunnen, wo Trinkwasser fließt. Wir schütten sechs Kannen Wasser in den Tank und machen es uns für den Rest des Nachmittags an Bord gemütlich. Abends essen wir die Reste vom Grillhähnchen. Heute Abend muss Annette wohl ihre Wolldecke wieder aus dem Schrank holen, die sie gerade anderntags weggepackt hatte. Am Abend haben wir den Parkplatz für uns allein.



mit Petra und Dieter sitzen wir und erzählen alle Neuigkeiten aus dem vergangenen Jahr



wieder so eine schöne Skulptur



wir tun noch ein paar Schritte durch Ponte da Barca


 



der Rio Lima fließt durch den Ort



von der Brücke aus ist der Blick auf Ponte da Barca am besten



zehn Bögen hat die Brücke



unsere Tagesroute ca. 23km

back       |      next