d11.jpgd10.jpgd21.jpgd18.jpgd04.jpgd06.jpgd07.jpgd13.jpgd19.jpgd01.jpgd08.jpgd14.jpgd02.jpg

Mittwoch, 25. September 2019

Eigentlich haben wir ja erst morgen den Termin bei FIAT, aber wir wollen den La Strada schon heute Nachmittag hinbringen. Und eigentlich wollen wir die Fahrräder mitnehmen zur Werkstatt und dann heimwärts mit den Fahrrädern fahren. Aber als wir uns um halb drei anziehen und loswollen, will Herbert plötzlich den Audi als Rückfahrzeug nehmen. Den müssen wir jetzt erstmal wieder startklar machen. Mit diesem mechanischen Schlüssel geht die Fahrertür auf, aber alles andere bleibt ja tot. Gibt es denn keinen Knopf oder Hebel, der die Hecktür öffnet? In der Fahrertür, da wo die Knöpfe für die Fenster usw. sind, soll dann laut Handbuch einer sein, aber da ist nichts. Dann gibt es noch einen Notöffner innen an der Hecktür. Ja stimmt, da ist eine kleine Klappe, die man wohl öffnen kann. Weil aber nun die Sitze ohne Bordstrom nicht bewegt werden können, muss sich Annette eben so durchzwängen zwischen den Vordersitzen. Die Rückbank haben wir umgelegt, und dann windet sich Annette wie ein Ostseehering bis nach hinten zu dieser kleinen Klappe. So, dahinter sieht es dann auch wieder ganz anders aus als im Handbuch, aber nach einigem Gefummel öffnet sich die Hecktür. Uff. Die Batterie wieder anzuschließen geht nun ganz leicht und der Audi springt auch sofort an. Schade, dass wir für alles keine Kamera dabeihatten, denn dieses Gestrüpp vom letzten Jahr, dass wir auf zwei Stumpen gestutzt hatten, ist wieder total ausgeschlagen und sieht aus wie ein Urwald. Als wir von FIAT wieder zurück sind, macht sich Annette um halb fünf gleich an die Arbeit und schneidet alles weg. Wir werden diese beiden Stumpen wohl demnächst ausgraben müssen. Kurz nach getaner Arbeit fängt es zu regnen an. Glück gehabt.

back       |      next